Sommeraktivitäten

Was man in Aalborg und Umgebung im Sommer so machen kann (Beachvolleyball, Radiobesuch, Open Air Kino, Konzerte…)

Also was kann man so mit einem kleinen Budget machen in Aalborg im Sommer,wo die meisten Leute die hier studieren, nach Hause fahren oder zumindest ihre freie Zeit für einen Urlaub woanders genießen falls sie genug Geld haben? Und alte Studenten die fertig sind mit dem Studieren gehen und neue Leute werden kommen 😀
Ich bin übrigens Tutor für ArT dieses Semester! 😀
Es sind immer noch ein paar Leute übrig hier am Ende, und diese nutzen das gute Wetter solange es da ist!

Das heißt wir spielen hier öfters mal Beachvolleyball. Also nicht mit so strengen Regeln natürlich und nicht nur zu 2t auf dem Feld wie richtige Profispieler x) Es gibt bessere und schlechtere Spieler natürlich, aber um was es bei Volleyball geht ist eigentlich Einsatzbereitschaft und dass man versucht 3 Mal den Ball im eigenen Feld zu spielen bevor man ihn ins andere Feld befördert. Und der 2te Ball gehört dem Steller, der in der Mitte am Netz steht 🙂 sonst sollte man den Ball nur möglichst hoch spielen, damit die anderen eine Chance haben unter den Ball zu laufen und ihn weiter zu spielen. Achso und man darf eben maximal 3 Mal den Ball im eigenen Feld spielen, wenn es 4Mal wird, dann kriegt die andere Mannschaft einen Punkt. Und man darf den Ball nicht 2Mal hintereinander berühren auf dem eigenen Feld, wenn man zum Steller spielt und der wieder zurückpasst ist alles in Ordnung ^^

Man kann natürlich auch zu anderen schönen nah gelegenen Orten gehen wenn man Zeit hat.
Siehe Norwegen Kurztrip, Aarhus, Blokhus Radtour und Skagen. ^^ (auf den jeweiligen Ort klicken um zu einem seperaten Blogeintrag von mir darüber zu gelangen)

Aber abgesehen vom Beachen kann man auch noch andere Dinge in Aalborg machen, zum Beispiel das Studentenradio besuchen, man kann einfach mal in facebook anfragen ob man mal mitkommen darf oder falls ihr jemanden kennt der dort arbeitet, die Person fragen 🙂 Mein Freund C macht da jetzt auch jeden Mittwoch ne Show, mehr darüber hierBevor er damit angefangen hat, haben wir auch mal die Show eines Freundes besucht, und es hat ihm so gut gefallen dass er was eigenes angefangen hat ^^ Ich bin manchmal auch zu hören übrigens ;D

Wenn man Augen und Ohren offen hält kriegt man auch andere Dinge mit die in Aalborg geschehen, es gibt jeden Sommer zum Beispiel ein kostenloses Open Air Kino, welches von einem dänischen Fernsehprogramm aus geht und durch ganz Dänemark tourt, es heißt ‚Zulu Sommerbio‘. Wir haben da auch „50/50“ angeschaut, ein sehr guter Film 😀 Natürlich in Originalsprache, also englisch, mit dänischem Untertitel, also sollte kein Problem sein für nicht dänisch verstehende Leute 😉
Insgesamt kann man bei gutem Wetter die Grünanlagen von Aalborg unsicher machen und die Sonne genießen oder picknicken. Es gibt auch ab und an größere kostenfreie Konzerte in Parks, wie Stella Polaris, mit kostemlosen Ben&Jerrys Eis ;D oder auch indoor Konzerte ^^

EDIT: Mir ist noch eingefallen, dass man natürlich auch zur Danish Air Show gehen kann! Ich glaub die ist auch jedes Jahr 🙂
Ich war dieses Jahr da ^^ Klick hier für den gesonderten Danish Air Show Post

Aalborg Symphonieorchester und Platform 4 Visuals in Symfonien

Letzten Freitag war ich das erste Mal im Symfonien, wo das Symphonieorchester gespielt hat in einem gescheitem Saal mit guter Akkustik und allem drum und dran ^^ Normalerweise kosten die Vorstellungen was, weil es schon ein gescheites Orchester ist und so, aber dieses Mal war es eine Zusammenarbeit mit Platform 4, um es wohl bekannter zu machen und auch jüngere Leute  zu motivieren klassische Musik zu hören. P4 hat Visuals passend zum Musikstück gemacht und gezeigt.
Als erstes dacht ich mir: okeey komisch, passt nicht wirklich dazu, aber am Ende wars schon gut eigentlich ^^

Und abgesehen von all dem, kann man auch einfach mal am Wasser entlang spazieren und entdeckt immer wieder was neues bzw. ist meistens was los. Zu mindest sind legen dort immer wieder verschiedene Schiffe an für eine Weile 🙂
(Irgendwann werde ich auch mal einen gesonderten Post mit den ganzen Schiffen hier machen ^^)

❤ Tutti

Seit 1 Jahr wohnhaft in Dänemark, endlich Dinge an die Wand gehängt, C hat eine Radioshow, meine Sicht zu Musik und billiges Sushi

Darf ich euch präsentieren: die gefundene Lampe und das Bild von meinen allerersten Semesterproject! 😀

Endlich, nach einem Jahr hier, hängen Dinge an den Wänden :’D Also ganz eigentlich ist es in ein paar Tagen erst genau 1 Jahr her, als wir hierher gezogen sind in diese Wohnung ^^ Aber in Dänemark, Aalborg und Uni usw. ist schon alles mehr als ein Jahr her ^^ am 1. Sept war das x3

Die coole Hängelampe, hab ich wie diverse andere Dinge, bei uns draußen beim Müll gefunden, also jemand wollte sie wohl nicht mehr und hat sie einfach weggeschmissen und ich hab sie genommen ^^ Bis jetzt hatten wir auch gar kein Licht von der Decke im Wohnzimmer; Da haben wir nur 2 Stehlampen und noch eine Leselampe, also ziemlich dunkel. Jetzt ist überm Esstisch noch die Hängelampe eben (Offene Küche im Wohnzimmer, also Esstisch auch im Wohnzimmer praktisch) weil ich schon gerne mein Essen sehe, denn wenn ich am Esstisch sitze, verdecke ich auch das Licht von der Küche und es ist einfach dunkel >.<
Jetzt ist es bissal besser, aber die Hängelampe spendet eigentlich nicht soo viel Licht x) Aber besser als nichts ;D

Und das Bild mit der Lichterkette darin integriert ist wie gesagt von unserem allerersten Projekt im 1ten Semester gewesen, das war das interaktive Bild, welches wortwörtlich Art & Technology verbindet hat x) Und die erste Leinwand wo ich drauf gepinselt habe ;D Ich hab darüber damals schon einen Blogeintrag gemacht „Erste Ausstellung“ (click bei Interesse)

Nach einem Jahr hier würde ich auch sagen, dass wir uns inzwischen richtig gut eingelebt haben und viele neue Freunde gewonnen haben :3 Inzwischen würde ich auch sagen das dies hier mein richtiges zu Hause ist, und nicht mehr vorrangig München. x)
Vor nem halben Jahr hätte ich wohl noch München gemeint wenn ich von „home“ gesprochen habe, aber natürlich ist und bleibt München für immer mein geliebtes „Hometown“, keine Sorge ;D

C bei seiner Arbeit als Showmaster,Moderator und Mischer, am Radiopult

C hat auch inzwischen eine eigene Radioshow beim Studentenradio 🙂 Er spielt nur asiatische Musik, also hauptsächlich K-pop, weil solche Musik hier eher nicht so verbreitet ist und er es mag und eben verbreiten will x) So heißt seine Show auch einfach: Yellow Fever xD
Falls ihr reinhören wollt, meine Stimme wird vllt auch ab und zu dort erhört werden können, er macht es jetzt
jeden Mittwochabend von 22:30-00:00 (GTM +2)
www.studenterradion.dk

Ich als Asiatin, kann eigentlich nicht so viel mit der Musik anfangen; Also ich kenne die aus der Szene bekanntesten Lieder natürlich, aber eigentlich auch nur durch C ^^‘ Bei solcher Musik beschränkt sich das Urteil darüber eben nur auf die Musik und vllt maximal ein paar englische Wörter die man versteht und mitsingen kann x) Und natürlich protestieren Fans von K-pop hier bestimmt; man kann natürlich auch die lyrics nachschauen und so aber trotzdem xP

C liebt auch powerful music, und ich, tja ich höre alles?! x) Ich weiß nicht, manche Songs hören sich ziemlich ähnlich an, und die übertriebenen Outfits von den Bands kann ich irgendwie auch nicht ganz unterstützen, da sie oft im echten Leben nicht so rumlaufen und nur durch die Manager so auf anders gestylt werden. Und ja das passiert auch bei anderen Bands in den restlichen Ländern der Welt ^^‘

Ich bin sowieso nicht eine der Personen die ohne ihre eigene Musik nicht leben könnte, ich mag auch die Stille um mich herum, und kann am besten Arbeiten mit Stille und nicht Musik x) Ich laufe auch nie mit Ohrstöpseln im Ohr herum, da ich gerne die Geräusche um mich herum wahrnehme, auch beim Joggen oder Fahrradfahren, in diesen Situationen empfinde ich diese Kabel eh als störend und dass es gefährlich ist Musik zu hören.

Ich weiß nicht, ich bin vllt auch nicht ein Fan von einer bestimmten Musikrichtung, weil ich irgendwie bei allem was schönes entdecken kann und eigentlich alles nur Gewöhnungssache ist und ich lieber offen für alles bleibe, da in anderen Ländern auf anderen Sprachen bestimmt es auch viele gute Bands gibt, die ich eben leider noch nicht kenne x)
Haha ich hab bei Musik so ein ähnliches Gefühl wie bei Reisen, dass ich nur ein kleiner Punkt bin auf der Welt und noch gar nichts kenne x) Aber ja ganz ehrlich, wie viele gute Bands gibt es auf der Welt? Und wie viele kenne ich davon?

Und das hier haben wir vorgestern Abend gegessen 😀 Eigentlich ist Sushi ja normalerweise ziemlich teuer in Dänemark, so wie alles andere in Dänemark xP Wir haben mal ungefähr die gleiche Menge an Sushi frisch gekauft, also auch nur zum Mitnehmen und vom billigsten Anbieter in Aalborg, und das hat dann auch schon 40€ gekostet. Und der Reis war auch nicht perfet ^^‘

Aber die einzige billige Variante Sushi in Dänemark zu bekommen, ist das Sushi aus dem Kühlregal x) Und da wir mal wieder voll Lust auf Sushi hatten und ich nicht dazu kam billigereres Sushi in Deutschland zu essen, haben wir uns für Kühlregalsushi entschieden. Also diese Woche war es sowieso im Angebot, statt normalerweise 60 oder 50DKK pro Packung nur 40DKK (~5,50€), dann als wir im Supermarkt waren, hat es sogar nur noch 25DKK (~3,50€) gekostet, weil es nur noch einen Tag lang haltbar gewesen war! 😀 Also haben wir gleich 3 Packungen uns besorgt, obwohl im Nachhinein 2 für uns wohl auch schon satt gemacht hätten x) Die Qualität ist natürlich nicht so gut wie von frisch gerolltem Sushi, aber es ist essbar und schmeckt schon nach Sushi 😉 und man kann nicht einzeln aussuchen was für Sushi man bekommt ^^‘
Aber wir mochten die Herzform der Packung xD Und es hieß wirklich Sushi in love x)
Aber immer schön bissal bei Zimmertemperatur stehen lassen vor dem Essen, sonst schmeckt es einfach kalt und hart (also der Reis) ^^

❤ Tutti

C und ich sind mit dem GAK GAK SMS-Ticket einen Tag nach Skagen zur Spitze Dänemarks und Rabjerg Mile, die Wüste Dänemarks 😀

C und ich haben lang nichts mehr gescheites zu 2t gemacht und ich wollte schon immer mal nach Skagen, da wo Ost und Nordsee aufeinandertreffen 😉
Und neulich habe ich von diesem SMS-Ticket gehört und es ist ein wirklich gutes Angebot: nur 50DKK (knapp unter 7€!!!) kostet es und du kannst damit ab 10Uhr in der Früh bis 24Uhr Mitternachts in ganz Nordjütland mit dem Öffentlichen heraum fahren! Also ein Single-Tagesticket für ganz Norddänemark für diesen lächerlichen Preis, mit dem man mit dem Zug, Bus und was es sonst noch gibt fahren kann! :O Das Ticket hieß auch GAK GAK, weil es einfach lächerlich billig ist x)

Der Erwerb findet per SMS statt, man musste eben ‚Gak Gak‘  an die Nummer schicken und auf eine Antwort warten, dann auf diese nochmal mit einer ‚Ja‘ sms antworten und dann hast du dein Ticket per Sms bekommen 🙂
Leider galt dieses Angebot nur für den Sommer, also Juli und August ^^‘ Ich hoffe sie machen es nächsten Sommer wieder ;D

Naja auf jeden Fall haben wir das Ticket dann per SMS erworben und dann den ersten Bus verpasst von vor unserer Haustür aus, aber wir haben es am Ende doch geschafft, auch unter anderem mit Hilfe des praktischem Services der dänischen Bahn, mit welchem du dir selbst deinen eigenen Fahrplan mit Abfahrtszeiten zuschicken kannst per SMS (aber maximal nur 3 Fahrpläne pro Tag 😉 sehr nützlich, da ich kein internetnutzendes smartphone habe).

Als erstes sind wir nach ~2std Fahrt zu Råbjerg Mile, zur Wanderdüne Norddänemarks, oder auch Wüste oder Sandkasten genannt xP

Diese Wanderdüne bewegt sich jedes Jahr um 15 Meter weiter nach Osten laut Inet Enzyclopädie! :O Und unter den Sandmassen ist anscheinend eine Kirche und ihr Dörfchen begraben ^^ Also natürlich nur leerstehende Häuser und so ^^
Ich fands schon cool dort, aber ich dachte iwie es wäre größer/spektakulärer oder so x) (ich hätte eig auch mehr Fotos gehabt, aber leider ist der Film der Einwegkamera ein wenig kaputt gegangen weil ich ihn wohl zu lange und zu heiß aufbewahrt habe :S)

Wir hatten rein gar keine Karten oder sowas mit uns gehabt, und haben vor der Reise nur im Internet kurz nachgeschaut wo wir ungefähr langlaufen müssen. Die Lokalbahn nach Skagen fährt nämlich nicht wirklich direkt zu Rabjerg Mile, so mussten wir schon noch ein Stückchen (~1,5 Std) dorthin laufen. Mit Hilfe von Schildern und Fremden haben wir alles gefunden letzten Endes 🙂

Für Grene, Skagen gab es dann vor Ort auch ne kostenlose Karte für Touristen zum Glück x)
Als erstes sind wir auf den Leuchtturm ‚Det Grå Fyr‘, übersetzt ‚Der graue Typ‘,  hoch gestiegen 🙂

Blick nach rechts…

.. wir beide..

.. und der Blick nach links mit dem Schatten vom Leuchtturm..

.. und der nach Osten zeigenden Spitze von Dänemark! 😀

Danach sind wir an der Ostsee entlang zur Spitze gelaufen, welches so ne halbe Std gedauert hat ^^
Und haben Fotos gemacht, Pausen gemacht und unser mitgebrachtes Essen gegessen und die Zeit und den Sand zwischen den Zehen einfach genossen 

Noch am Ostseewasser..

..nun an der Spitze, zwar nicht ganz zu erkennen, aber wir sind es ;P..

.. nun schon an der Nordseeseite 😉 (und posende andere Touris im Hintergrund an der Spitze ;D)

Doch eigentlich ist es offiziell gar nicht mehr Ost- oder Nordsee da ganz im Norden, wie die vor allem deutschen Touristen gerne sagen,  sondern das Kattegat (im Osten) und Skagerrak (Westen)! ^^

Und dann haben wir uns auch schon langsam wieder auf den Rückweg gemacht um noch vor Mitternacht nach Hause zu kommen ^^
Es gab auch diese Touristen Traktor Busse, die die Leute von Skagen der Stadt her und wieder zurück gefahren haben, aber irgendwie waren die Leute dann nur so ca. 10 Minuten an der Spitze, genug Zeit für alle Insassen ein Foto an der Spitze zu machen und schon fuhr es wieder zurück x) Da geh ich doch lieber die 30 Minuten zu Fuß und kann es länger genießen! ;D

Det Graa Fyr im Hintergrund ^^

Auf dem Rückweg sind wir dann ‚durchs Gebüsch‘ gelaufen und hier ist z.B. ein großer Rosenstrauch 😀

Nachdem wir insgesamt ~19km an dem Tag, meistens barfuß auf Sand gelaufen sind, in ungefähr 5einhalb Stunden, waren wir dann kurz nach Mitternacht zu Hause an und ich wollte so schnell wie möglich die Kamera voll kriegen um die Fotos entwickeln lassen zu können x)
Ich hoffe euch gefallen die Fotos 🙂

❤ Tutti

Blokhus Radtour

Radtour nach Blokhus Strand an Westküste Nordjütlandes

Eine aus meinem Dänischkurs ist da schon mal hingeradelt und eine andere Mitstudentin ist da mal mit dem Bus hingefahren. Also wollte ich da auch mal hin! 😀

Am Ende waren wir so 16 Leute auf dem Rad, so die ganzen Volleyballer und dann sind noch ein paar mit dem Roller gekommen.
Die Radfahrt an sich war ok, natürlich schon anstrengend, waren ja auch so ~35km pro Richtung, und für einige, mich und C mit eingeschlossen, war es die erste längere Fahrradtour ^^ Wir haben auch genügend Pausen gemacht und trotz einiger Fahrradprobleme sind wir nach so 3std+ in Blokhus am Strand angekommen! 😀

Es ist ein sehr langer weißer Sandstrand (10km steht im Inet) und da an dem Tag wirklich gutes Wetter war, also Sonnenschein pur, war auch einiges los am Strand. Was einigen von uns gewundert hat war, dass man mit dem Auto direkt am Sandstrand entlangfahren kann und dort auch gleich geparkt wird und man sich sozusagen direkt neben dem Auto hingelegt. Wir fanden das eher ungewöhnlich und nicht so idyllisch für den Strand eigentlich, aber anscheinend ist das was normales/typisches für Dänen/Dänemark ^^‘

Also es gab da somit auch keine Strandkörbe oder so, anscheinend sind Strandkörbe eh eher was typisches für Deutsche Strände, also Nord und Ostsee; Aber dafür gab es am Eingang kostenlose Toiletten 😀
Und direkt hinter der mit Grasbüschen (ihr wisst schon die größeren, längeren) bewachsenen Düne, die entlang des Strandes ist, sind ganze viele Sommerhäuser 🙂 Wusstet ihr dass, es nur Dänen erlaubt ist ein Sommerhaus in Dänemark zu besitzen? x) Denn sie fürchten dass sonst die ganzen Deutschen oder sonstige nahen Nachbarn alles aufkaufen würden und sozusagen Teile Dänemarks „übernehmen“ x)

Dort haben wir Völkerball gespielt, gegrillt mit Einmalgrills, gegessen, unteranderem auch Hotdogs und heiße Banane mit Schokolade drinne und bissal geschwommen und natürlich die Sonne genossen, alle hatten am Ende einen Sonnenbrand, ich glaube ich war die einzige die keinen bekommen hat, da wir uns schon vor der Hinfahrt mit Sonnencreme Faktor 30 eingecremt haben und ich auch so schon dunklere Haut als C habe; Die meisten anderen haben sich erst am Strand mit Faktor 15 eingeschmiert x) Ich bin nur bisssal bräuner geworden ^^
Bei der Rückfahrt haben die Jungs aus irgendwelchen Gründen ordentlich angezogen beim Tempo, aber ja es wurde auch schon langsam kälter und spät. Am Ende als wir wieder zurück waren, haben wir noch die restlichen paar Dosen Bierchen getrunken.

Es war ein wirklich schöner Biking Vikings Trip x) Die 70km Rumgeradle haben sich gelohnt, auf alle Fälle! 😀
Hätte ich nich gedacht das es in Dänemark so schöne Strände gibt ^^
(So, jetzt hab ich auch die 2 Fotos die ich dort mit meiner Einwegkamera gemacht hab hochgeladen für euch ^^)

❤ Tutti

Norwegen Kurztrip

kostengünstiger 17std Trip nach Kristiansand, Südnorwegen

Von vornherein muss ich sagen: Nein, diesmal keine Fotos, rein gar keine, weil meine geliebte Kamera bei diesem Kurztrip verschwunden gegangen ist :S (Aber ja ihr kriegt irgendwann noch ältere Fotos vom Karneval und Aalborg Regatta; irgendwann einmal ^^)

Wir sind nach Norwegen, Kristiansand, andere nannten es eine 1-Tagesreise, aber es war eigentlich kürzer.

Als erstes sind wir mit dem Auto hoch nach Hirtshals gefahren (ca. 1std von Aal) und von dort aus haben wir die Fähre rüber genommen nach Norwegen. Yeaa, erstes Mal Norwegen gewesen! Die Fähre war riesig, innen sah es aus wie ein Shopping Center fast. Es hatte mehrere Stockwerke und Dutyfreeshops und mehrere Essensbereiche und massig Sitzgelegenheiten natürlich ^^ Und Hin- und Rückfahrt beides für nur 100DKK (~ 13,50€)! 😀 Und dann noch minimal Benzingeld eben ^^
Wir kamen uns ziemlich jung vor, weil die meisten anderen Fährengäste schon etwas älter waren x) Dies war auch das erste Mal das ich auf so einer großen Fähre war, davor war ich nur mal auf so einer kleinen in Australien glaub ich ^^ Nach 3std, die wir draußen auf dem Deck in der Sonne verbracht haben, kamen wir um 15Uhr in einem ganz anderen Land an 😀

Kristiansand ist ein kleines süßes Städtchen mit vielen Blumen in der Stadt rumhängend; vllt gar nicht so klein, aber kam mir so vor. Highlights dort waren:

  • ein umgekipptes Segelboot im Hafen, welches gerade wieder aufrecht geschaukelt wurde;
  • beeindruckend detailierte Sandskulpturen, welche einen Tag später ausgestellt wurden;
  • Kilden, ein Theater und Konzerthaus, als wir da ankamen wurde gerade ein Konzert draußen in der Sonne gegeben 🙂 Und das Gebäude an sich fand ich sehr beeindruckend, es ist ein assymetrisches großes Gebäude welches aussieht als ob es ein gleichschenkliges Dreieck aus der Erde herausragt (also von  der einen Seite betrachtet) und durch eine riesige Glasfassade gestützt wird, und von der Seite ist das Vordach auch wellenförmig, aber nicht regelmäßig wellig, suchtmaschint es einfach! 🙂
  • Odderøya, die waldige (Halb?)Insel von Kristiansand (da liegt eig auch Kilden), dort sind wir erst mal hoch, also die ganze Insel ist so ein Hügel, und haben gegessen, dann haben wir (deutsche?) Bunker aus dem Krieg gefunden und sind auch in einen reingegangen *kriegsgefühl* Es war schon gruselig da rein zu gehn, nicht nur wegen den Spinnen, aber es war komplett dunkel da drinnen. Es war wie ein Iglu (also die Form) und komplett zu, also keine Öffnungen außer die horizontalen Schlitze wo man rausschauen und früher auch rausschießen konnte und die Tür natürlich ^^ Aber man musste so eine Leiter hochklettern um zu den Schlitzen zu kommen, und da hatten wir schon Angst das die nicht zu morsch ist oder der Holzboden oben zu morsch war ^^‘ Und auf Odderøya war die Sicht über das Wasser und Kristiansand natürlich schee 😀 Wir lagen auch mal auf dem einen Bunker ^^
  • Open Air Konzert, in welches wir noch reingeraten sind die letzten paar Minuten davon, mitten in der Stadt. Es war schon Mitternacht oder so und wir haben ein Plakat davor schon gesehn dass da was los sein wird, aber dachten wir würden es verpassen wegen Odderøya. Dort wurden Schlagerähnliche Lieder gespielt und so ungefähr wie im Bierzelt war auch die Stimmung x)

Und was wir sonst so dort gemacht haben, war Essen, also selbst mitgebrachtes natürlich, und Pausen/Powernaps und ein paar Fotos geschossen ^^
Tja und da wir leider keine Übernachtungsmöglichkeit durch Couchsurfing gefunden haben, mussten wir auf der Straße schlafen xD
Im ganzen war der Trip schon ziemlich zigeunerhaft x) Also genau gesagt haben wir im Wartebereich des Bahnhofes ein paar Stunden geschlafen, wir hatten Decken dabei x) Dann am nächsten Morgen um 5Uhr sind wir zur Fährenstation gegangen und schliefen da noch eine weitere Stunde, und als ich aufgewacht bin, bemerkt ich dass meine schwarze Unitasche mit der leeren Nudelsalatdose und Gabel und meiner Kamera samt Kameratasche, den beiden Memorycards und Ersatzakku, weg war D: Und tja wir haben sie auch nicht wieder gefunden :S

Dann nachdem wir noch kurz zum Fischmarkt gegangen sind, welcher in einem Teil von Kristiansand am Wasser liegt mit vielen Restaurants und im Stil von alten kleinen typischen Fischerhäusern gehalten wird kleinen süßen Brücken mittendrin, fuhren wir mit der Fähre um 8Uhr wieder nach Dänemark. Dieses Mal war die Fähre rappelvoll! Wir sind ziemlich spät erst an Bord gegangen und waren müde und erschöpft von den letzten paar Stunden in Kristiansand weil wir die ganze Zeit unsere ganzen Sachen (Essen, Decken…) auf unseren Rücken mitgeführt haben und eher nicht so viel Schlaf bekommen haben. So mussten wir uns mit einer freien Ecke auf dem Boden zwischen einem Restaurant und einem Sitzbereich begnügen und schliefen dort die meiste Zeit über.

Bilanz:

+ 3 Norwegische Kronen, die ich jeweils einzeln an verschiedenen Orten auf dem Boden gefunden habe x)

+ Elchflaschenöffner, den ich auf der Fähre gekauft habe also einziges Andenken, weil jeder Haushalt einen Flaschenöffner braucht und wir keinen hatten >.<

– meine schöne alte gut gediente digitale Bridgekamera mit dem kaputten Bildschirm ist weg, möge derjenige der sie nun hat damit unglücklich werden! (Und hoffentlich keine unsinnigen Dinge mit den Fotos auf den Speicherkarten anstellen im Internet :S)

Und abgesehn vom Elchflaschenöffner, haben wir auch kaum Geld ausgegeben, also nur noch ein paar Cider und Bierchen auf der Fährenhinfahrt und einen heißen Kakao vom Mäggi. 🙂

Also ich hab nun ein paar Einwegkameras besorgt, da ich ohne Kamera nur unglücklich leben kann und ich kein cooles Smartphone mit einigermaßen guter Kamera besitze.

yea mein allererstes Foto mit einer Einwegkamera überhaupt! Und der Elchflaschenöffner natürlich ^^

Trotz verschwundener Kamera würde ich gerne nochmal nach Norwegen, vllt ein bisschen länger und nicht so im herumreisenden Zigeunerstil das ganze Hab und Gut mitschleppend und ohne Übernachtungsmöglichkeit x) Und mehr von der Landschaft würd ich gern sehn 🙂

Oh ich hab inzwischen auch bissal Geld von meiner dänischen Versicherung bekommen wg der Kamera, 2100DKK ≈ 280€ 🙂
Also das sind anscheinend so 75% vom eigentlichen Wert meiner Cam mit allem drum und dran, da sie schon so 3Jahre+ alt ist, aber trotzdem besser als nichts 😀
Die Versicherung habe ich abschließen müssen weil ich eine zum Studieren brauchte, falls ich jemanden oder mich selber verletzen würde, was schon vorkommen könnte bei Art&Technology wo wir schon öfters rumwerkeln. Und zusätzlich habe ich eben auch so eine Hausversicherung falls was hier im Haus passiert und so, und anscheinend deckt das auch insgesamt meine Dinge die mir abhanden kommen ^^
Nun will ich mir eine digitale Spiegelreflex zulegen, da ich mit qualitativ schlechten Fotos nicht länger leben will, die Entscheidung welche Kamera ich nehmen soll, bringt mich noch um, aber auf jeden Fall wird es schon einiges kosten, so 650€ wird es mit Gehäuse und Universal Zoomobjektiv schon werden ^^‘ Und das, wenn ich gebrauchte Sachen kaufen werde übers Internet. Weil ich möchte auch nicht das billigste Objektiv und Gehäuse kaufen, wenn schon, denn schon x)

❤ Tutti

Danish Air Show 2012

Danish Air Show feiert 100 Jahre Militär Luffahrt

Das coolste war ja, dass es freien Eintritt und kostenlose Parkplätze gab 😀 Und es gab sogar kostenlose Ohrstöpsel gegen den lauten Flugzeuglärm ^^ Uuuund da Dänemark so reich ist, dank Steuereinahmen, haben sie extra für die Air Show auch ein paar riesige Schilder gemacht und für jeden Helfer eine Warnweste mit Danish Air Show aufgedruckt ^^

Also eigentlich fing das ganze um 10Uhr in der Früh an und ging bis um 16Uhr; Und das hat man auch gemerkt am Verkehr bzw Stau ^^‘ C und ich haben die letzten beiden Tage auch schon vorm Fenster gesessen und zugeschaut wie ein paar Flugzeuge Loopings geübt haben und co 🙂 Denn wir wohnen nicht allzu weit weg vom Flughafen; aber am Samstag ging uns der Flugzeuglärm dann doch schon langsam auf die Nerven ^^“

Naja wir wollten eig mit dem Fahrrad hinfahren, aber da Freunde von uns auch hinwollten und noch 2 Plätze im Auto frei hatten, sagten wir nicht nein dazu, da man beim dänischen Wetter nie so recht weiß. Und es war auch gut so, denn es war nicht direkt am Flughafen, sondern auf dem Militärgelände daneben, welches ziemlich weitläufig ist.
Und es herrschte wirklich typisches dänisches Wetter: bisschen Sonnenschein, wieder Niesel oder auch stärkere Regenschauer und dann nach paar Minuten wieder einigermaßen trocken. Also war es schon besser mit dem Auto ;D

Ich fand es eig ziemlich gut dort, nur eben schade dass das Wetter nicht hundertpro mitgespielt hat, sonst hätten wir uns auf die Wiese setzen können und einfach den Fliegern zuschauen können 🙂
Letzten Endes haben wir dann aber die meiste Zeit nur mit dem anschauen und -fassen von Waffen an den Ständen uns beschäftigt.

Und diese Militärmänner! Die Jungs haben sich dann auch immer so volllabern lassen, das hat dann immer ewig gedauert bis wir bissal weiterkamen ^^‘ Natürlich schön und gut wenn man sein Wissen weitergibt an wissensdurstige Leute, aber eigentlich ist es schon ein wenig abstrakt über Waffen zu sprechen und wie man (damals im Krieg) so viele Leute getötet hat und wie man das gemacht hat und wie man sich vor den anderen versteckt hat und so ^^“

Also ich bin ja hauptsächlich wegen den Flugzeugen gekommen 🙂
Ich finde es faszinierend wie solche schweren Geräte in der Luft bleiben können und insbesondere auch so synchron in Formationen fliegen können, da gehört langjähriges Training und gute Kommunikation dazu ^^
Haha und wir haben uns manchmal schon so fast wie im Krieg gefühlt wegen dem ganzen Fluglärm und den Flugzeugen über uns und vorallem wenn sie noch so Feuerwerkskörper hinterlassen haben ^^
C hat auch gesehen wie ein Jetflieger die Schallmauer durchbrochen hat, ich habs nur gehört :S
Und ich hab auch einen Stunt verpasst als 4 Flieger auf der einen Seite in die Richtung eines anderen Flieger geflogen ist und der dann durch das gebildete Loch durch die 4 hindurch geflogen ist (ich hoffe ihr versteht x)

Nunja hier ein paar Fotos, klicken für größere Ansicht 🙂

Cs Geburtstag

Cs 22ter Geburtstag

Mein lieber Freund wurde 22 Jahre alt gestern 🙂 und ich habe ihm aus dem Schokoladenkuchen seiner Mutter, den wir gefroren auf Vorrat im Gefrierfach hatten, 22 Pralinen/Trüffel Bällchen gezaubert. (Wir haben komischerweise nämlich immer noch keinen Ofen xP)

Dafür habe ich den Kuchen zerkrümmelt und mit Frischkäse gemischt, Bällchen daraus geformt und dann mit Schokolade überzogen 🙂 Die Bällchen sind nicht alle gleich groß geworden, aber sie sind ja auch ein Symbol für die 22 Jahre die C jetzt auf den Buckel hat, und diese Jahre waren ja auch nicht alle gleich wichtig/groß und alle Jahre waren verschieden und individuell, so wie die Bällchen 🙂

Und sonst habe ich ihm den blauen Birthday Boy Badge geschenkt. Er hatte es sogar den ganzen Tag brav an >.<
Uuuuuund 2 Tickets für die Micheal Jackson the Immortal Tour von Cirque du Soleil, für die Kopenhagen Vorstellung Ende Oktober! 😀 Endlich eine gute Gelegenheit Kopenhagen zu sehen und dort ins Tivoli (Freizeitpark) zu gehen 😀

Mittags haben wir dann mit den anderen aus Cs Gruppe in einem Steakrestaurant gespeist und er hat ein Riesen Cola Glas bekommen 🙂 Für Abendessen dort hätte mein Geld dann nicht mehr gereicht nach den Tickets >.<

Danach sind wir kurz nach Hause, ich hab einen 15-minütigen Powernap gehabt und dann gings wieder in die Stadt zum International Carneval / Battle of the Bands 😀
In den letzten Tagen hatten wir wunderbares Wetter hier, hätt ich nicht erwartet für Norddänemark, dass es so warm sein kann schon im Mai x)

Als erstes war da eine Parade und dann hatten alle Gruppen aus Deutschland, Finnland, Afrika, Dänemark usw jeweils einen ~10min Auftritt, bewertet wurde von einer Jury: Performance, Story, Costumes, Music
Die ganze Show hat dann so 3 std gedauert, aber es hat sich gelohnt sich alles anzuschauen 😀 Fotos kommen vorraussichtlich später heute/morgen 😀

Dafür haben wir schon ein bisschen was von unseren eigentlichen Kostümen angezogen 🙂 Aber ja sonst war niemand außer uns von den Schaustellern nur ansatzweise verkleidet x) Aber dafür ist heute der große verrückte Verkleidungstag und eigentlicher Karnevaltag! 😀

Und außerdem haben wir sogar jemand noch viel größeren als C gefunden xP

Ah und eine Freundin von C ist aus Vejle gekommen 🙂 Wir sind dann noch zu 4rt zu uns nach Hause und haben ‚Der gestiefelte Kater‘ angeschaut 😀 aber ich bin eingeschlafen xD

Und jetzt geht es gleich auf den richtigen Karneval! 😀

Tutti ❤