Archiv für die Kategorie ‘Dänemark’

Transformed – 3. Semesterprojekt ArT

Hiermit präsentiere ich euch das Semesterprojekt „Transformed“ von den Gruppen 5 (bin ich auch drin gewesen) und 6 vom 3ten Semester 2012 Art & Technology Aalboorg University:

DSC_0086

Wir hatten alle Nametags an um erkennbar zu sein bei der Ausstellung

Das Projekt entstand durch Zusammenarbeit 2er Gruppen aus je 6 Leuten, also letzten Endes 12 Mädels. Es war zwischendurch auch ziemlich anstrengend und so, wegen Diskussionsfreudigkeit, aber letzten Endes haben wir es geschafft und unser Projekt soll angeblich das größte funktionierende Projekt jemals in ArT sein! 😀
Und dieses Mal war es auch was besonderes, weil wir nicht nur ein Projekt für einen Abend/eine Ausstellung gemacht haben, sondern für mindestens ein halbes Jahr da bleiben soll. Und noch dazu haben wir ein Budget vom Theater bekommen 🙂
Dieses Semester wurden auch wieder Group Examinations eingeführt, also keine individuellen Exam Gespräche mehr nach der gemeinsamen group presentation, sondern auch so eine große gemeinsame Diskussion mit dem Examiner und unserem Supervisor und unsere ganze Gruppe eben. Wir haben alle auch eine 7 bekommen, also eine C, oder auch eine Note 3. Anscheinend gerade so an der 10 (B/2) vorbei, weil wie nicht so gut begründen konnten, dass die verschiedenen Elemente der Installation (Musik, Licht, Figuren, Atmosphäre..) zusammen passen Aber naja, meine beste Note für ein Semesterprojekt bisher! ;D

Ich zitiere aus unserem Group Report:

Transformed is a metaphoric installation focused on human perception of movements and transition, created in collaboration with the experimental scene of Aalborg Theatre – Transformator.

[In this report you can read that] there were twelve students working together on this installation, divided in the different departments, such as motor, lights, painting, construction, documentation, economy, shape making, collaborating with each other in order to successfully finish the product.

The semester theme was Metaphoric Nature and we have chosen to work on human nature as understanding of this theme. We also decided to use a metaphor of human/animal hybrids as the execution of our concept.

Transformed appears as a heptagon shaped installation, out of acrylic plates that, using light bulbs inside and human/animal hybrids cutouts in the acrylic plates, creates a light play on the surrounding walls. The use of warm colours, from rage of yellow to red, as well as slow movement of the installation around its axis, creates a cosy atmosphere. The Transformed installation is placed in a transition place – the entrance staircase of the Transformator theatre.

[…] The real exhibition will take place at 24/01/2013 at Transformator in Aalborg.

The name of the installation is Transformed. This name was inspired by the name of the theatre: Transformator. Moreover it arose by the fact that we were transforming the staircase and in addition on how the figures transform human into animals or animals into humans.

Die meisten folgenden Fotos entstanden bei der Austellung am 24.01.2013.

DSC_0067

DSC_0068

DSC_0061

DSC_0062

DSC_0116

DSC_0114

DSC_0113

DSC_0073

Von Oben rein geschaut

DSC_0111

Von unten reingeschaut in den Cylinder und bei hellem Tageslicht

Meine Fotos zeigen leider eher nicht die an die Wand geworfenen Figuren, aber dafür gibt es
Hier ein kurzes Video von der Atmosphäre bei der Ausstellung auf unserer Transformed Facebook Seite.
Da seht ihr auch das sich der ganze Cylinder, der übrigens 5 Meter lang ist, sich auch langsam dreht ^^ Dazu spielten wir experimentale elektronische alternative Musik ab von höheren/ehemaligen ArT Studenten. Auf unserer Facebook Seite sind noch viel mehr Fotos die wir während dem Arbeitsprozess gemacht haben. Ihr dürft gerne die Seite liken, wenn euch das Projekt gefällt und da haben wir auch noch ein längeres Video, wo der Arbeitsprozess dokumentiert wurde 🙂

Hm jetzt erzähl ich doch noch was zum Projekt, weil ihr das aus den Fotos und Video nicht wissen könnt:
Die Lichter im Heptagon sind reactive, d.h. in unserem konkretem Fall dass ein paar Lichter, die überall am Cylinder verteilt sind immer an sind. Aber andere Lichter sind mit Sensoren an den 2 Treppensätze (?) verbunden. Und wenn beim unteren Treppensatz Leute stehen, dann leuchten in der unteren Hälfte des Cylinders mehr Lichter und gleiches geschieht beim oberen Treppensatz.

So nun ist auch schon das 3te Semester für uns hier vorbei und morgen, 1. Februar, fängt schon das 4. Semester an. Also ich hab hier schon Halbzeit erreicht in meinem Bachelor of Arts >.<

Ich hoffe ihr findet die Installation auch so cool wie ich! xP
eure Tutti ❤

Achja die dreizehn Challenge!

Die liebe Hana, hat mich wieder mal getaggt ^^ Und im Grunde finde ich es auch diesmal recht interessant 🙂
Also man soll 13 Aufgaben sich selbst stellen und die Zahlen 1 bis 13 sollen irgendwie beinhaltet sein (omg ich glaub ich kann echt kein deutsch mehr, und auch kein English, und tja dänisch auch nicht so wirklich… ^^“““) passend zum Jahr zweitausendund13, ja und man sollte versuchen die Aufgaben im besagten Jahre zu meistern.
Ehrlich gesagt finde ich schon ein wenig, dass eine Freundin die gemeint hat, dass die 13 Challenge ihr zu persönlich sei, schon irgendwie recht hat. Aber ich finds noch ok, da ich der festen Überzeugung bin, dass eh kein Mensch meinen Blog liest, außer vllt Leute die sich für mich interessieren, dann ist es eh ok ;D
Also hier ein bisschen mehr über mich und meine Welt: Aber ja ich glaub ich mach es eher random mit den Zahlen xD

  • Mindestens 1 ganzes Buch lesen, dafür brauch ich ein gutes Buch, ich bin wohl anspruchsvoller geworden, früher hätte ich jedes Buch gelesen, dass mir in die Hände fiel und irgendwann wird es dann schon spannender und irgendeine interessante Liebesbeziehung befriedigt meine Leselust. Aber irgendwie muss ich mich nun wohl eher zum Lesen zwingen und die Handlung ist zu langsam für mich; vllt bin ich nun an Filme gewöhnt, wo nicht erst ewig die Vorgeschichte von den Leuten beschrieben wird? ^^“ Traurig, aber wohl irgendwie wahr :S Und naja ich les ein wenig in Büchern für die Uni, aber das zählt nicht. Und die Büchlein von der dänischen Sprachschule zählen auch nicht wirklich würd ich sagen. Also inzwischen kann ich ja schon bissal mehr dänisch verstehn, also die Bücher die ich da ausleihe sind schon fast anspruchsvoll und interessant ^^ Aber ja trotzdem nur so maximal 70 Seiten so ein Büchlein, also ungefähr ein Kapitel im Vergleich zu Büchern von früher x) Aber es sind schon nette kleine Geschichte die ich eigentlich schon gerne mag 🙂
  • 12 gute Filme ansehen, ich glaub das ist machbar, da ich ziemlich leicht Filme für gut abstemple und gerne und oft Filme anschaue ^^ Und über das ganze Jahr verteilt (ok minus einen Monat jetzt eigentlich, aber trotzdem genug Zeit) ist das locker zu schaffen 🙂
  • 13 mal joggen zu gehen, haha, ok ich wäre ziemlich entäuscht von mir selber wenn ich das nicht schaffen würde. Also ich hatte jetzt eigentlich schon vor regelmmäßig (also so wöchentlich 1-3 mal) joggen zu gehn, weil es mir eigentlich schon Spaß macht und frische Luft schon gut tut. Aber tja hier ist es manchmal einfach eisig kalt und der Wind schneidet. Aber ich hab mir in München neulich auch teures Equipment gekauft. Welches ich bis jetzt 1 mal benutzt habe für einen kurzen Sprint mit C sogar. Von einer Dauer von ca. gefühlten 10 Minuten ^^“‘ Aber tja, bin halt aus der Form (im Sinne von, nicht fit, und nicht im Sinne von: FETT xP) Ich glaub ich seh gar nicht nicht so unförmig aus, wie ich es manchmal denke, vllt bin ich nur zu faul um zu meiner Figur passende Klamotten auszusuchen und so? x) Aber ja ein wenig mehr sich zu bewegen und seine müden Muskeln zu benutzen kann ja nicht schaden. Genauso wenig, gutes gesundes Essen ^^
  • 3 Fototuren machen, also richtig mal alleine (oder ja von mir aus auch mit C, aber er hat bestimmt nicht so lange Lust mit mir durch die Gegend zu wandern und von mir aus dem Bild geschickt zu werden xD) mit der Kamera durch die Gegend ziehen und wunderschöne Fotos schießen. Also wunderschön im Sinne von kein photoshop nötig x) Ich möchte meine Kamera und die Welt eh ein bisschen besser kennenlernen durch die Linse ^^ Ganz ehrlich, ich glaub mein Auge ist nun auch geschulter Details zu sehen und mehr Kunst zu sehen durch mein Art&Technology Studium >.<
  • 5 Dinge zu tun nur um allein mich glücklich zu machen, ich glaub ich sollte egoistischer sein. C meinte auch neulich bei einem Streitgespräch, dass ich vllt zu viel für uns tue oder zu viel an uns denke bevor ich überhaupt irgendetwas tue. Also ja ich hab eigentlich eh viel vor im Leben, basteln zum Beispiel, oder Origami oder Stricken oder mal auf einen der zahlreichen Leinwände die ich im Laufe nun geschenkt bekommen habe etwas zu malen usw.
  • 11 mal gutes Essen aus dem Ofen zu machen, also bis jetzt geht dass ganz gut. Also nicht das Essen aus dem Ofen, aber dass wir generell fast jedes Mal wenn wir warm essen, was aus dem Ofen machen wollen. hihi *ofenliebe* auch wenn es nur eine Umluft Mikrowelle ist. Jetzt können wir auch Frisch aufgebackene Brötchen essen *-* 😀
  • 2 mal bewusster mit dem Geld umzugehen, also bewusst, im Sinne von mehr sinnvolles kaufen/konsumieren. Und ich meine nicht sparsamer, weil das bin ich schon genug im Grunde. In München bin ich das natürlich eher nicht, weil dafür spare ich hier ja, um es im schönen München auszugeben, im Urlaub sozusagen ;D Also ich sollte keine Dinge mehr kaufen die ich ganz cool finde und ganz bestimmt mal benutzen werde *ironisch*, sondern echt nur Dinge die ich ganz sicher benutzen werde. Also keine Spaß- oder Frustkäufe mehr.
  • 10 Kerzen anzuzünden und auch auszublasen, ich mag Kerzen mittlerweile wieder ein wenig mehr. Irgendwie spenden sie ja doch Wärme und Licht und Ruhe und Duft und Liebe. x) Ne aber ich mochte Kerzen eine Weile ja eher gar nicht, weil sie ja eigentlich nur Sauerstoff verbrennen.. Aber naja, heißt trotzdem nicht das mir hier irgendjemand etwas kerziges schenken soll! Davon hab ich reichlich genug. Vllt war ich auch deswegen so dagegen ne Weile, weil ich einfach zu viele Kerzen und co bekommen habe und eh nicht so oft benutze. (Ja ok ich hab auch mal ein Fenster ruiniert weil ich eine Kerze vergessen habe und dann ne Weile nicht im Zimmer war und dann das Glas einen riesigen Sprung bekommen hat wegen der großen Hitze von der Flamme [es war eine selbstgemachte Gelkerze, mit irgendwas brennbarem drin, also das ganze Gel brannte im ganzen Glas :S] und der Kälte von draußen außerhalb des Hauses) Aber hier in unserer immer noch relativ dunkler Wohnung, zünde ich schon öfters Teelichter an (es fing alles mit der Adventszeit an). Und nun hab ich auch mein Duftsetchen aus München mitgebracht; Ich mag es eigentlich schon 🙂 Also so ähnlich wie ein Teewarmhalter, nur das oben ein Schälchen ist, wo man Wasser und ätherische Öle rein träufeln kann. Dann zündet man das Teelicht unten an und es duftet gut in der Bude ^^
  • 9 Tage ohne Computer, ich mag facebook und am Computer hängen, einfach nicht mehr! Es gibt so viele schöne andere Dinge auf der Welt die ohne Computer möglich sind. Wie zum Beispiel Spiele spielen, also echte Spiele, wie Karten und Brettspiele, nicht Spiele auf der Wii oder auf dem Computer oder so..
  • 8 mal erfolgreich bemühen mit Mitmenschen was zu unternehmen, ja denkt man vllt gar nicht so sehr von mir wenn man mich aus München kennt, weil da bin ich eigentlich schon fast immer dabei wenn es um irgend ein Treffen geht oder allgemein bin ich da schon öfters unterwegs. Aber tja hier im kalten Lande, da habe ich Uni und Dänisch und das ist mir manchmal genug Bewegung x) und Einkaufen gehn ab und zu xD Aber nein, das ist nicht gut für mich, auch weil ich eigentlich schon nette Leute um mich herum habe 🙂 Aber ja zu mir einladen geht oft schlecht, weil C ja auch noch da ist und wir eh nicht so ganz im City Center wohnen. Und die Zeiten des ‚mich selbst bei jemanden einladen‘ ist auch nu vorbei x) Aber ich werds trotzdem elegant irgendwie versuchen sozialer zu werden ohne unnütz Geld für Alkohol oder sowas auszugeben ^^
  • 4 mal mehr Ordnung im Leben (Kleidung/Schmuck) zu schaffen, haha, ja also 4 mal mehr ist vllt bissal viel, aber mal schaun, zumindest mal meinen Kleiderschrank durch schaun um mir wieder bewusst zu machen wie viele verschiedene Kleidungsmöglichkeiten ich doch habe. Denn normalerweise hab ich immer ein paar Lieblingsklamotten die ich dann ziemlich oft anziehe und dann gerät der ganze restliche Kleiderschrank in Vergessenheit und dann find ich was altes wieder und das wird dann zum derzeitigen Lieblingsstück usw.
  • 7 mal richtig hübsch machen, also mit schminken und Haare machen und Schmuck und Accesoires und Klamotten und Schuhe aussuchen. Also 7 klingt an sich nicht nach viel, aber ehrlich gesagt glaub ich nicht ganz, dass ich letztes Jahr mich 7 mal so hübsch gemacht habe. In solchen Dingen bin ich eher faul und insgesamt gibt oder gab es für mich eher keinen Grund fürs Aufhübschen. Aber ein altes Foto von meiner jungen Mutter, die wellige Haare hatte und rote Lippen, hat mich dazu inspiriert, mich auch öfter mal hübscher zu machen. Nun bin ich alt genug. Früher (so mit 11 vllt?) als ich Mädchenzeitschriften gelesen habe und angefangen habe mich bisschen für Schminke zu interessieren, wurde es mir untersagt mich zu schminken. Da ‚Kinder sowas nicht brauchen und nur Erwachsene sowas machen‘. Was eigentlich auch wahr ist, also das Kinder sowas nicht brauchen, aber nunja nicht unsere Teenager ^^‘ Also ja so bissal nach dem Motto: Was meine Mutter kann, kann ich wohl auch! x)
  • 6 mal richtig ausgehen, also entweder Feiern gehen, also in einen Club (früher sagte man noch Disco dazu xP) oder aber richtig schön (haha, sehr objektiver Begriff) Essen gehen 🙂 am liebsten mit C natürlich ^^ Und auch andere liebe Leute 🙂 Und schön Essen gehn braucht nicht viel Geld, vor allem nicht in Deutschland (im Vergleich zu Dänemark ^^‘)

Also ich hab wie ihr gemerkt habt, eher random die Zahlen plaziert, und die 13 Challenge eher dazu genutzt um mehr über mich im Netz Preis zu geben und nicht so ganz schwere (/ernstzunehmende) Challenges mir überlegt, ich hoffe das ist trotzdem ok ^^

So das wars, eure Tutti ❤

winterliches Aalborg im Januar

Es ist nicht so dass ich unkreativ geworden bin oder so, aber vllt ein wenig träge oder so? >.< Und das es so kalt hier ist, hilft auch nicht viel x) *random talking*
Naja ich wollte nur ein paar Fotos loswerden, die ich vor ein paar Tagen hier gemacht hab, bei einem eisigen Spaziergang.

DSC_0006

Idyllisch nicht wahr? >.< auf der rechten Seite sind nach ein paar Metern moderne teure Hochhäuser.
Ich finde das Blau, bzw die Blauübergänge so toll ^^

DSC_0008

Und jemand hat seine Weihnachtstanne am Wasser entsorgt, ich fands lustig so als nachweihnachtlicher Gruß ^^

DSC_0009

Ich kann es eigentlich immer noch nicht so ganz fassen, dass es 2013 schon ist, haha ich werde alt x)
Aber ein neues Jahr, kann ja nur gutes und neues bedeuten oder nicht? ^^

DSC_0011

Ja ich weiß, ein bisschen schief, und wenn man bissal noch näher heranzoomt, sieht es eig besser aus, aber ich hatte keine Lust auf photoshoppen ^^‘ und im Hintergrund ist die kleine Insel Egholm, wo ich immer noch nie war. Da gibts bestimmt nix spektakuläres, aber trotzdem will ichs mal da drauf gewesen sein x)

DSC_0027

Solche Dornen haben Dornröschen damals umranken, als sie in ihren tausendjährigen Schlaf fiel. Da bin ich mir sicher.
Ich hab übrigens nun auch angefangen „Once upon a time“ zu schaun, ist schon ziemlich cool ^^ Märchen waren eh schon immer cool 🙂 Hab jetzt von der Sprachschule (dänisch) auch ein H.C. Andersen Märchenbuch ausgeliehen, werd also demnächst seine Märchen auf original dänisch lesen ^^

DSC_0020

Glückliche Entlein. Zumindest glaube ich, dass sie glücklich sind. Warum sollten sie auch unglücklich sein? Aber übermäßiges Brotfüttern an Vögel (also auch Enten) ist nicht gut für die Tiere, da sie in der Natur ja auch nicht die ganze Zeit Brot backen und essen können.. Ich fotografier schon oft Enten finde ich >.<

DSC_0037

Und noch ein letztes Entenstalking Foto 🙂
Ist schon schön hier nicht wahr? (kommt mich besuchen! ;D)

Ach und morgen Abend ist schon unsere Ausstellung im Treppenhaus des Theaters Transformator. Mal schaun ob ich Fotos machen werde und sie hier auch posten werde x) Und am Dienstag haben wir Prüfung über das Projekt, und dann fängt das 4te Semester am 1. Februar schon an ^^

❤ Tutti

offenbar Ofen

Wir haben nun einen Mikroofen und den hab ich natürlich gleich ausprobiert ^^

Und nein, mir ist keine bessere Überschrift eingefallen ^^‘
Also zu Weihnachten hat C eine multifunktionelle Mikrowelle bekommen, also auch mit Grill und Umluftfunktionen. Das hat mich natürlich gefreut, da ich Ofenessen schon gerne mag und keine Lust mehr habe alles in der Pfanne oder Kochtopf zu machen. Und vor allem backen geht halt schlecht ohne Ofen >.<‚

Aber naja das erste Mal als ich den Ofen benutzt hab ging es eher in die Hose und beim 3ten Mal eigentlich auch? x)
Also ich wollte C einen Schokokuchen backen, so als Überraschung, weil er grad in der Uni war und Prüfung hatte.
Ich hab auch extra tolle ofenfeste Utensilien aus München mitgenommen!

DSC_1005

So habe ich also den Teig angerührt und die Schokolade geschmolzen und hinzugefügt..

DSC_1007

Soweit so gut! ^^

Dann habe ich schön dem Rezept gefolgt und den Ofen vorgeheizt und alles und nach 1 Stunde Backzeit kam dann das hier raus:

DSC_1009

Tjaaaa, also die Oberfläche ist verbrannt, zumindest in der Mitte. Am Rand wars noch essbar. Aber nunja in der Mitte war abgesehn von der Oberfläche alles ungebacken! D:
Es hat zwar ganz gut geschmeckt und alles, aber tja, nur der halbe Kuchen war essbar eigentlich ^^“ (*buhuu* Lebensmittelverschwendung! D:)
Da ich es mit Umluft gebacken habe, müsste es doch eigentlich überall im Ofen gleich warm sein dachte ich. Vorallem weil sich die Glasplatte mit dem Kuchen drauf auch immer gedreht hat. Aber ich hätte die Kuchenkastenform wohl auf ein Gitterrost stellen sollen, damit die heiße Luft eben auch unter die Form kann anscheinend, und hätte es nicht direkt auf die nicht leicht erhitzbare Glasplatte stellen sollen ^^‘

Das zweite Mal Ofen war als ich ‚Tasty Chicken“ ausprobiert habe. Also ihr wisst schon, diese Fertiggewürzmischpackung wo man die Gewürze in die mitgelieferte Plastikbeutel tut und dann das Hühnchenfleisch reinsteckt und den Beutel verschließt, schüttelt um die Gewürze gleichmäßig zu verteilen und dann auf nem Blech in den Ofen damit. Das ging gut, wir hatten nur zu wenig Chicken, was dann bissal würzig war am Ende, obwohl ich eh schon nur die halbe Gewürzmischung genommen hab x)

Dazu, zu dem ‚Tasty Chicken“ hab ich einen Kartoffel-Nudel-Auflauf versucht. Da ich sowas schon ziemlich gern esse, aber noch nie wirklich (erfolgreich xP) gemacht habe. Da ich nun sicher weiß, dass man dafür schon gekochte Nudeln benutzt (und gekochte Kartoffeln), dachte ich mir, dass das schon wird. Vor allem mit viel Käse. Aber nunja, das Ergebnis:

DSC_0002

(Da seht ihr auch die übermarinierten Hühnchenstückchen)

Also ich habe meine coole grüne runde Kuchenspringform benutzt, und anscheinend sind solche Springformen nicht ganz dicht. Das unterhalb der Form ist übrigens das mitgelieferte Backblech vom Mikroofen, mit ausgelaufener Sahne. Geschmacklich war der Auflauf schon fast ok, ich hab nur ein paar zu große Zwiebelstückchen rein getan weil ich am Ende hungrig war und den Ofen nicht kalt werden lassen wollte, nach dem Hühnchen. Aber von der Konsistenz her, war es eher Nudel-Kartoffel-Gemüse Mischmasch mit Käse überbacken und nicht so schön zusammenhängend wie ich es mit für einen Auflauf wünschen würde ^^“

Aber irgendwann werde ich es schaffen! 😀
Vorallem werd ich demnächst auch erst mal ne Auflaufform besorgen ^^ Und macht nicht die gleichen Fehler wie ich Leute! x)

Tutti ❤

RUS trip und co

Was die RUS Periode ist und der RUS-trip

Ganz ehrlich gesagt weiß ich auch nicht genau ob RUS eine Abkürzung für etwas ist oder die Initialien für etwas sind, aber auf jeden Fall weiß ich was damit gemeint ist: die erste Phase, der erste Monat im allerersten Herbstsemester im neuen Studium für die Neustudenten 🙂

Nun ist der erste Monat im Herbstsemester ja schon vorbei bei uns, denn in Dänemark fängt es Anfang September schon an und geht bis Januar. Das Frühjahrssemester beginnt dann Anfang Februar und geht bis Ende Juni. In Deutschland ist es ja später, ich weiß eig nur, dass das Herbstsemester in Deutschland im Oktober anfängt, also jetzt schon angefangen hat.

Also diese erste Phase im Studium ist ja die Eingewöhnungsphase und Kennenlernphase. Und dabei helfen einem freundliche hilfsbereite Tutoren 😀
Und dieses Jahr war ich ja auch ein Tutor! 😀 Ich hab schon immer gerne getutort, also ich war schon früher Tutor im Gymnasium für die 5t Klässler. Und letztes Jahr waren die Aktionen mit unseren Tutoren auch sehr witzig und so, deswegen wollte ich es dieses Jahr auch werden! 🙂 Und weil ich auf diesem Weg noch eine Chance hatte einen RUS trip mitzuerleben, und zwar sogar kostenfrei für mich x) Letztes Jahr bin ich ja nicht mitgefahren, weil C und ich vereinbart haben die ~300DKK (~40€) für die 2 Nächte und 3 Tage anstatt für den RUS trip, für den Möbeleinkauf zu benutzen ^^ Da wir damals erst in eine leere Wohnung eingezogen sind und mit dem bisschen eingespartem schon was kaufen konnten.

Ich hatte dieses Jahr sogar die Ehre am allerersten Unitag den Undercover Student zu spielen! hihi, also ich hab mich zu den anderen neuen ArT Studenten gesetzt beim Frühstückstisch und so getan als ob ich auch ein neuer Student wäre x) Ich habe meine Neulinge eig auch gar nicht total angelogen, denn ich bin wirklich erst am Tag vor dem ersten Unitag von München wieder nach Aalborg gekommen x)
Und ich sollte möglichst nur deutsch reden und auf verwirrt tun ab und zu xD
Ich habe meine Sache anscheinend auch ganz gut gemacht, denn niemand hat etwas über meine wahre Identität vermutet. Ich hab versucht mit möglichst vielen neuen Studenten zu reden und am Ende des ersten Tages wurde auch enthüllt wer ich wirklich bin x)

Abgesehn davon dass wir mit den Neuen zur Studiestartfest gegangen sind, und dort „Speeddating“ gemacht haben, damit alle mal mit allen bissal geredet haben, haben wir auch eine ‚Tour de Aalborg‘ gemacht, sozusagen ein Wettbewerb zwichen kleinen Gruppen mit verschiedenen Stationen in Aalborg mit Spielen, wie zum Beispiel Bierpong und ein Quiz usw ^^ Und wann anders sind wir auch Bowlen gegangen 🙂

Und finally natürlich sind wir mit zum RUS trip! 😀

Wir sind zum selben Ort gefahren wie letztes Jahr; ein Ferienhäuschen für große Gruppen am Tranum Strand ^^ Dort gab es mehrere Gruppenschlafräume (so max. 10) mit jeweils 6 Betten (2 Stockbetten mit jeweils 3 Betten xD), Gruppenwaschgelegenheiten, für Mädchen und Jungen getrennt; und ein großer Gemeinschaftsraum, Küche, Esszimmer und größere Schlafräume für uns die Tutoren x) Und auch extra Badezimmer ;D Wir hatten auch einen großen Garten draußen mit 2 Toren und eig auch ein Trampolin in den Boden eingelassen und auch ein paar Tische mit Bänken draußen ^^
Aber da es nicht mehr warm in Dänemark, Nordjütland mehr ist/war, waren wir eh ziemlich alleine da am ganzen Strand und es war auch sehr windig draußen, also somit kalt x)

Manch mutige Leute sind sogar ins kalte Wasser gelaufen

Was wir da gemacht haben? Gegessen, getrunken, gefeiert, gespielt, zum Strand gegangen, uns kennengelernt…
Wir hatten eine Bad Taste Party am 2ten Abend und einige waren wiiiirklich in Bad Taste x) tagsüber haben wir Karten gespielt und so und auch mal ein ‚Pubquiz‘ gemacht und die Neuen hatten auch ein Workshop von Ulla die von Detours ist; Sie bildeten aus Kuchen und allen möglichen anderen süßem Zeug einen öffentlichen Platz, was sie schnell designt haben, was Aalborg und Noerresundby irgendwie näher zueinander bringen soll (sind durch den Limfjord getrennt) 🙂

Hier eine Kuchen Bühne und ganz rechts wurde der Pfirsich schon gegessen

Joa, also ich weiß aus persönlichen Erzählungen, dass eigentlich alle die Zeit sehr genossen haben und nächstes Jahr auch Tutor werden wollen ;D Aber das liegt auch daran, dass die Firsties auch wirklich Party Leute sind! (und eig fast alle Dänisch sind, hoffe die paar Internationals kommen auch zurecht ^^)

Und sorry dass ich mich solang wieder mal nicht gemeldet habe, irgendwie wenn ich in Bloglust bin bissal, dann denke ich mir: hmm, eigentlich hat das nicht wirklich mit meinem Leben in Dänemark zu tun… Und dann lass ich es wieder x) Aber EIGENTLICH, kann man ja auch die Betonung auf „mein LEBEN in Dänemark“ setzen, also das mein Blog über mein Leben ist und ich halt grad in Dänemark lebe, also nicht alles zwingend über Dänemark sein muss oder? x) Jaja, ich will euch eben was bieten/euren Erwartungen entsprechen, falls ihr welche habt x) Und ja es ist ja eigentlich mein Blog, und ich darf theoretisch doch alles reintun was ich will ^^‘
Vllt will ich auch nur bissal Ordnung für diesen Blog, aber ich mein ich würde glaub ich nicht wirklich einen anderen Blog anfangen um dort meine philosophischen Gedanken und/oder meine Kunstwerke (haha, wenn ich denn welche hätte *Wunschdenken*) dort unterzubringen.. Naja vllt irgendwann mal wenn ich mal Kunstwerke habe ;P

Tutti ❤

Sommeraktivitäten

Was man in Aalborg und Umgebung im Sommer so machen kann (Beachvolleyball, Radiobesuch, Open Air Kino, Konzerte…)

Also was kann man so mit einem kleinen Budget machen in Aalborg im Sommer,wo die meisten Leute die hier studieren, nach Hause fahren oder zumindest ihre freie Zeit für einen Urlaub woanders genießen falls sie genug Geld haben? Und alte Studenten die fertig sind mit dem Studieren gehen und neue Leute werden kommen 😀
Ich bin übrigens Tutor für ArT dieses Semester! 😀
Es sind immer noch ein paar Leute übrig hier am Ende, und diese nutzen das gute Wetter solange es da ist!

Das heißt wir spielen hier öfters mal Beachvolleyball. Also nicht mit so strengen Regeln natürlich und nicht nur zu 2t auf dem Feld wie richtige Profispieler x) Es gibt bessere und schlechtere Spieler natürlich, aber um was es bei Volleyball geht ist eigentlich Einsatzbereitschaft und dass man versucht 3 Mal den Ball im eigenen Feld zu spielen bevor man ihn ins andere Feld befördert. Und der 2te Ball gehört dem Steller, der in der Mitte am Netz steht 🙂 sonst sollte man den Ball nur möglichst hoch spielen, damit die anderen eine Chance haben unter den Ball zu laufen und ihn weiter zu spielen. Achso und man darf eben maximal 3 Mal den Ball im eigenen Feld spielen, wenn es 4Mal wird, dann kriegt die andere Mannschaft einen Punkt. Und man darf den Ball nicht 2Mal hintereinander berühren auf dem eigenen Feld, wenn man zum Steller spielt und der wieder zurückpasst ist alles in Ordnung ^^

Man kann natürlich auch zu anderen schönen nah gelegenen Orten gehen wenn man Zeit hat.
Siehe Norwegen Kurztrip, Aarhus, Blokhus Radtour und Skagen. ^^ (auf den jeweiligen Ort klicken um zu einem seperaten Blogeintrag von mir darüber zu gelangen)

Aber abgesehen vom Beachen kann man auch noch andere Dinge in Aalborg machen, zum Beispiel das Studentenradio besuchen, man kann einfach mal in facebook anfragen ob man mal mitkommen darf oder falls ihr jemanden kennt der dort arbeitet, die Person fragen 🙂 Mein Freund C macht da jetzt auch jeden Mittwoch ne Show, mehr darüber hierBevor er damit angefangen hat, haben wir auch mal die Show eines Freundes besucht, und es hat ihm so gut gefallen dass er was eigenes angefangen hat ^^ Ich bin manchmal auch zu hören übrigens ;D

Wenn man Augen und Ohren offen hält kriegt man auch andere Dinge mit die in Aalborg geschehen, es gibt jeden Sommer zum Beispiel ein kostenloses Open Air Kino, welches von einem dänischen Fernsehprogramm aus geht und durch ganz Dänemark tourt, es heißt ‚Zulu Sommerbio‘. Wir haben da auch „50/50“ angeschaut, ein sehr guter Film 😀 Natürlich in Originalsprache, also englisch, mit dänischem Untertitel, also sollte kein Problem sein für nicht dänisch verstehende Leute 😉
Insgesamt kann man bei gutem Wetter die Grünanlagen von Aalborg unsicher machen und die Sonne genießen oder picknicken. Es gibt auch ab und an größere kostenfreie Konzerte in Parks, wie Stella Polaris, mit kostemlosen Ben&Jerrys Eis ;D oder auch indoor Konzerte ^^

EDIT: Mir ist noch eingefallen, dass man natürlich auch zur Danish Air Show gehen kann! Ich glaub die ist auch jedes Jahr 🙂
Ich war dieses Jahr da ^^ Klick hier für den gesonderten Danish Air Show Post

Aalborg Symphonieorchester und Platform 4 Visuals in Symfonien

Letzten Freitag war ich das erste Mal im Symfonien, wo das Symphonieorchester gespielt hat in einem gescheitem Saal mit guter Akkustik und allem drum und dran ^^ Normalerweise kosten die Vorstellungen was, weil es schon ein gescheites Orchester ist und so, aber dieses Mal war es eine Zusammenarbeit mit Platform 4, um es wohl bekannter zu machen und auch jüngere Leute  zu motivieren klassische Musik zu hören. P4 hat Visuals passend zum Musikstück gemacht und gezeigt.
Als erstes dacht ich mir: okeey komisch, passt nicht wirklich dazu, aber am Ende wars schon gut eigentlich ^^

Und abgesehen von all dem, kann man auch einfach mal am Wasser entlang spazieren und entdeckt immer wieder was neues bzw. ist meistens was los. Zu mindest sind legen dort immer wieder verschiedene Schiffe an für eine Weile 🙂
(Irgendwann werde ich auch mal einen gesonderten Post mit den ganzen Schiffen hier machen ^^)

❤ Tutti

Ein Jahr schon ansässig in Dänemark

Seit 1 Jahr wohnhaft in Dänemark, endlich Dinge an die Wand gehängt, C hat eine Radioshow, meine Sicht zu Musik und billiges Sushi

Darf ich euch präsentieren: die gefundene Lampe und das Bild von meinen allerersten Semesterproject! 😀

Endlich, nach einem Jahr hier, hängen Dinge an den Wänden :’D Also ganz eigentlich ist es in ein paar Tagen erst genau 1 Jahr her, als wir hierher gezogen sind in diese Wohnung ^^ Aber in Dänemark, Aalborg und Uni usw. ist schon alles mehr als ein Jahr her ^^ am 1. Sept war das x3

Die coole Hängelampe, hab ich wie diverse andere Dinge, bei uns draußen beim Müll gefunden, also jemand wollte sie wohl nicht mehr und hat sie einfach weggeschmissen und ich hab sie genommen ^^ Bis jetzt hatten wir auch gar kein Licht von der Decke im Wohnzimmer; Da haben wir nur 2 Stehlampen und noch eine Leselampe, also ziemlich dunkel. Jetzt ist überm Esstisch noch die Hängelampe eben (Offene Küche im Wohnzimmer, also Esstisch auch im Wohnzimmer praktisch) weil ich schon gerne mein Essen sehe, denn wenn ich am Esstisch sitze, verdecke ich auch das Licht von der Küche und es ist einfach dunkel >.<
Jetzt ist es bissal besser, aber die Hängelampe spendet eigentlich nicht soo viel Licht x) Aber besser als nichts ;D

Und das Bild mit der Lichterkette darin integriert ist wie gesagt von unserem allerersten Projekt im 1ten Semester gewesen, das war das interaktive Bild, welches wortwörtlich Art & Technology verbindet hat x) Und die erste Leinwand wo ich drauf gepinselt habe ;D Ich hab darüber damals schon einen Blogeintrag gemacht „Erste Ausstellung“ (click bei Interesse)

Nach einem Jahr hier würde ich auch sagen, dass wir uns inzwischen richtig gut eingelebt haben und viele neue Freunde gewonnen haben :3 Inzwischen würde ich auch sagen das dies hier mein richtiges zu Hause ist, und nicht mehr vorrangig München. x)
Vor nem halben Jahr hätte ich wohl noch München gemeint wenn ich von „home“ gesprochen habe, aber natürlich ist und bleibt München für immer mein geliebtes „Hometown“, keine Sorge ;D

C bei seiner Arbeit als Showmaster,Moderator und Mischer, am Radiopult

C hat auch inzwischen eine eigene Radioshow beim Studentenradio 🙂 Er spielt nur asiatische Musik, also hauptsächlich K-pop, weil solche Musik hier eher nicht so verbreitet ist und er es mag und eben verbreiten will x) So heißt seine Show auch einfach: Yellow Fever xD
Falls ihr reinhören wollt, meine Stimme wird vllt auch ab und zu dort erhört werden können, er macht es jetzt
jeden Mittwochabend von 22:30-00:00 (GTM +2)
www.studenterradion.dk

Ich als Asiatin, kann eigentlich nicht so viel mit der Musik anfangen; Also ich kenne die aus der Szene bekanntesten Lieder natürlich, aber eigentlich auch nur durch C ^^‘ Bei solcher Musik beschränkt sich das Urteil darüber eben nur auf die Musik und vllt maximal ein paar englische Wörter die man versteht und mitsingen kann x) Und natürlich protestieren Fans von K-pop hier bestimmt; man kann natürlich auch die lyrics nachschauen und so aber trotzdem xP

C liebt auch powerful music, und ich, tja ich höre alles?! x) Ich weiß nicht, manche Songs hören sich ziemlich ähnlich an, und die übertriebenen Outfits von den Bands kann ich irgendwie auch nicht ganz unterstützen, da sie oft im echten Leben nicht so rumlaufen und nur durch die Manager so auf anders gestylt werden. Und ja das passiert auch bei anderen Bands in den restlichen Ländern der Welt ^^‘

Ich bin sowieso nicht eine der Personen die ohne ihre eigene Musik nicht leben könnte, ich mag auch die Stille um mich herum, und kann am besten Arbeiten mit Stille und nicht Musik x) Ich laufe auch nie mit Ohrstöpseln im Ohr herum, da ich gerne die Geräusche um mich herum wahrnehme, auch beim Joggen oder Fahrradfahren, in diesen Situationen empfinde ich diese Kabel eh als störend und dass es gefährlich ist Musik zu hören.

Ich weiß nicht, ich bin vllt auch nicht ein Fan von einer bestimmten Musikrichtung, weil ich irgendwie bei allem was schönes entdecken kann und eigentlich alles nur Gewöhnungssache ist und ich lieber offen für alles bleibe, da in anderen Ländern auf anderen Sprachen bestimmt es auch viele gute Bands gibt, die ich eben leider noch nicht kenne x)
Haha ich hab bei Musik so ein ähnliches Gefühl wie bei Reisen, dass ich nur ein kleiner Punkt bin auf der Welt und noch gar nichts kenne x) Aber ja ganz ehrlich, wie viele gute Bands gibt es auf der Welt? Und wie viele kenne ich davon?

Und das hier haben wir vorgestern Abend gegessen 😀 Eigentlich ist Sushi ja normalerweise ziemlich teuer in Dänemark, so wie alles andere in Dänemark xP Wir haben mal ungefähr die gleiche Menge an Sushi frisch gekauft, also auch nur zum Mitnehmen und vom billigsten Anbieter in Aalborg, und das hat dann auch schon 40€ gekostet. Und der Reis war auch nicht perfet ^^‘

Aber die einzige billige Variante Sushi in Dänemark zu bekommen, ist das Sushi aus dem Kühlregal x) Und da wir mal wieder voll Lust auf Sushi hatten und ich nicht dazu kam billigereres Sushi in Deutschland zu essen, haben wir uns für Kühlregalsushi entschieden. Also diese Woche war es sowieso im Angebot, statt normalerweise 60 oder 50DKK pro Packung nur 40DKK (~5,50€), dann als wir im Supermarkt waren, hat es sogar nur noch 25DKK (~3,50€) gekostet, weil es nur noch einen Tag lang haltbar gewesen war! 😀 Also haben wir gleich 3 Packungen uns besorgt, obwohl im Nachhinein 2 für uns wohl auch schon satt gemacht hätten x) Die Qualität ist natürlich nicht so gut wie von frisch gerolltem Sushi, aber es ist essbar und schmeckt schon nach Sushi 😉 und man kann nicht einzeln aussuchen was für Sushi man bekommt ^^‘
Aber wir mochten die Herzform der Packung xD Und es hieß wirklich Sushi in love x)
Aber immer schön bissal bei Zimmertemperatur stehen lassen vor dem Essen, sonst schmeckt es einfach kalt und hart (also der Reis) ^^

❤ Tutti