Archiv für September, 2012

Sommeraktivitäten

Was man in Aalborg und Umgebung im Sommer so machen kann (Beachvolleyball, Radiobesuch, Open Air Kino, Konzerte…)

Also was kann man so mit einem kleinen Budget machen in Aalborg im Sommer,wo die meisten Leute die hier studieren, nach Hause fahren oder zumindest ihre freie Zeit für einen Urlaub woanders genießen falls sie genug Geld haben? Und alte Studenten die fertig sind mit dem Studieren gehen und neue Leute werden kommen 😀
Ich bin übrigens Tutor für ArT dieses Semester! 😀
Es sind immer noch ein paar Leute übrig hier am Ende, und diese nutzen das gute Wetter solange es da ist!

Das heißt wir spielen hier öfters mal Beachvolleyball. Also nicht mit so strengen Regeln natürlich und nicht nur zu 2t auf dem Feld wie richtige Profispieler x) Es gibt bessere und schlechtere Spieler natürlich, aber um was es bei Volleyball geht ist eigentlich Einsatzbereitschaft und dass man versucht 3 Mal den Ball im eigenen Feld zu spielen bevor man ihn ins andere Feld befördert. Und der 2te Ball gehört dem Steller, der in der Mitte am Netz steht 🙂 sonst sollte man den Ball nur möglichst hoch spielen, damit die anderen eine Chance haben unter den Ball zu laufen und ihn weiter zu spielen. Achso und man darf eben maximal 3 Mal den Ball im eigenen Feld spielen, wenn es 4Mal wird, dann kriegt die andere Mannschaft einen Punkt. Und man darf den Ball nicht 2Mal hintereinander berühren auf dem eigenen Feld, wenn man zum Steller spielt und der wieder zurückpasst ist alles in Ordnung ^^

Man kann natürlich auch zu anderen schönen nah gelegenen Orten gehen wenn man Zeit hat.
Siehe Norwegen Kurztrip, Aarhus, Blokhus Radtour und Skagen. ^^ (auf den jeweiligen Ort klicken um zu einem seperaten Blogeintrag von mir darüber zu gelangen)

Aber abgesehen vom Beachen kann man auch noch andere Dinge in Aalborg machen, zum Beispiel das Studentenradio besuchen, man kann einfach mal in facebook anfragen ob man mal mitkommen darf oder falls ihr jemanden kennt der dort arbeitet, die Person fragen 🙂 Mein Freund C macht da jetzt auch jeden Mittwoch ne Show, mehr darüber hierBevor er damit angefangen hat, haben wir auch mal die Show eines Freundes besucht, und es hat ihm so gut gefallen dass er was eigenes angefangen hat ^^ Ich bin manchmal auch zu hören übrigens ;D

Wenn man Augen und Ohren offen hält kriegt man auch andere Dinge mit die in Aalborg geschehen, es gibt jeden Sommer zum Beispiel ein kostenloses Open Air Kino, welches von einem dänischen Fernsehprogramm aus geht und durch ganz Dänemark tourt, es heißt ‚Zulu Sommerbio‘. Wir haben da auch „50/50“ angeschaut, ein sehr guter Film 😀 Natürlich in Originalsprache, also englisch, mit dänischem Untertitel, also sollte kein Problem sein für nicht dänisch verstehende Leute 😉
Insgesamt kann man bei gutem Wetter die Grünanlagen von Aalborg unsicher machen und die Sonne genießen oder picknicken. Es gibt auch ab und an größere kostenfreie Konzerte in Parks, wie Stella Polaris, mit kostemlosen Ben&Jerrys Eis ;D oder auch indoor Konzerte ^^

EDIT: Mir ist noch eingefallen, dass man natürlich auch zur Danish Air Show gehen kann! Ich glaub die ist auch jedes Jahr 🙂
Ich war dieses Jahr da ^^ Klick hier für den gesonderten Danish Air Show Post

Aalborg Symphonieorchester und Platform 4 Visuals in Symfonien

Letzten Freitag war ich das erste Mal im Symfonien, wo das Symphonieorchester gespielt hat in einem gescheitem Saal mit guter Akkustik und allem drum und dran ^^ Normalerweise kosten die Vorstellungen was, weil es schon ein gescheites Orchester ist und so, aber dieses Mal war es eine Zusammenarbeit mit Platform 4, um es wohl bekannter zu machen und auch jüngere Leute  zu motivieren klassische Musik zu hören. P4 hat Visuals passend zum Musikstück gemacht und gezeigt.
Als erstes dacht ich mir: okeey komisch, passt nicht wirklich dazu, aber am Ende wars schon gut eigentlich ^^

Und abgesehen von all dem, kann man auch einfach mal am Wasser entlang spazieren und entdeckt immer wieder was neues bzw. ist meistens was los. Zu mindest sind legen dort immer wieder verschiedene Schiffe an für eine Weile 🙂
(Irgendwann werde ich auch mal einen gesonderten Post mit den ganzen Schiffen hier machen ^^)

❤ Tutti

Ein Jahr schon ansässig in Dänemark

Seit 1 Jahr wohnhaft in Dänemark, endlich Dinge an die Wand gehängt, C hat eine Radioshow, meine Sicht zu Musik und billiges Sushi

Darf ich euch präsentieren: die gefundene Lampe und das Bild von meinen allerersten Semesterproject! 😀

Endlich, nach einem Jahr hier, hängen Dinge an den Wänden :’D Also ganz eigentlich ist es in ein paar Tagen erst genau 1 Jahr her, als wir hierher gezogen sind in diese Wohnung ^^ Aber in Dänemark, Aalborg und Uni usw. ist schon alles mehr als ein Jahr her ^^ am 1. Sept war das x3

Die coole Hängelampe, hab ich wie diverse andere Dinge, bei uns draußen beim Müll gefunden, also jemand wollte sie wohl nicht mehr und hat sie einfach weggeschmissen und ich hab sie genommen ^^ Bis jetzt hatten wir auch gar kein Licht von der Decke im Wohnzimmer; Da haben wir nur 2 Stehlampen und noch eine Leselampe, also ziemlich dunkel. Jetzt ist überm Esstisch noch die Hängelampe eben (Offene Küche im Wohnzimmer, also Esstisch auch im Wohnzimmer praktisch) weil ich schon gerne mein Essen sehe, denn wenn ich am Esstisch sitze, verdecke ich auch das Licht von der Küche und es ist einfach dunkel >.<
Jetzt ist es bissal besser, aber die Hängelampe spendet eigentlich nicht soo viel Licht x) Aber besser als nichts ;D

Und das Bild mit der Lichterkette darin integriert ist wie gesagt von unserem allerersten Projekt im 1ten Semester gewesen, das war das interaktive Bild, welches wortwörtlich Art & Technology verbindet hat x) Und die erste Leinwand wo ich drauf gepinselt habe ;D Ich hab darüber damals schon einen Blogeintrag gemacht „Erste Ausstellung“ (click bei Interesse)

Nach einem Jahr hier würde ich auch sagen, dass wir uns inzwischen richtig gut eingelebt haben und viele neue Freunde gewonnen haben :3 Inzwischen würde ich auch sagen das dies hier mein richtiges zu Hause ist, und nicht mehr vorrangig München. x)
Vor nem halben Jahr hätte ich wohl noch München gemeint wenn ich von „home“ gesprochen habe, aber natürlich ist und bleibt München für immer mein geliebtes „Hometown“, keine Sorge ;D

C bei seiner Arbeit als Showmaster,Moderator und Mischer, am Radiopult

C hat auch inzwischen eine eigene Radioshow beim Studentenradio 🙂 Er spielt nur asiatische Musik, also hauptsächlich K-pop, weil solche Musik hier eher nicht so verbreitet ist und er es mag und eben verbreiten will x) So heißt seine Show auch einfach: Yellow Fever xD
Falls ihr reinhören wollt, meine Stimme wird vllt auch ab und zu dort erhört werden können, er macht es jetzt
jeden Mittwochabend von 22:30-00:00 (GTM +2)
www.studenterradion.dk

Ich als Asiatin, kann eigentlich nicht so viel mit der Musik anfangen; Also ich kenne die aus der Szene bekanntesten Lieder natürlich, aber eigentlich auch nur durch C ^^‘ Bei solcher Musik beschränkt sich das Urteil darüber eben nur auf die Musik und vllt maximal ein paar englische Wörter die man versteht und mitsingen kann x) Und natürlich protestieren Fans von K-pop hier bestimmt; man kann natürlich auch die lyrics nachschauen und so aber trotzdem xP

C liebt auch powerful music, und ich, tja ich höre alles?! x) Ich weiß nicht, manche Songs hören sich ziemlich ähnlich an, und die übertriebenen Outfits von den Bands kann ich irgendwie auch nicht ganz unterstützen, da sie oft im echten Leben nicht so rumlaufen und nur durch die Manager so auf anders gestylt werden. Und ja das passiert auch bei anderen Bands in den restlichen Ländern der Welt ^^‘

Ich bin sowieso nicht eine der Personen die ohne ihre eigene Musik nicht leben könnte, ich mag auch die Stille um mich herum, und kann am besten Arbeiten mit Stille und nicht Musik x) Ich laufe auch nie mit Ohrstöpseln im Ohr herum, da ich gerne die Geräusche um mich herum wahrnehme, auch beim Joggen oder Fahrradfahren, in diesen Situationen empfinde ich diese Kabel eh als störend und dass es gefährlich ist Musik zu hören.

Ich weiß nicht, ich bin vllt auch nicht ein Fan von einer bestimmten Musikrichtung, weil ich irgendwie bei allem was schönes entdecken kann und eigentlich alles nur Gewöhnungssache ist und ich lieber offen für alles bleibe, da in anderen Ländern auf anderen Sprachen bestimmt es auch viele gute Bands gibt, die ich eben leider noch nicht kenne x)
Haha ich hab bei Musik so ein ähnliches Gefühl wie bei Reisen, dass ich nur ein kleiner Punkt bin auf der Welt und noch gar nichts kenne x) Aber ja ganz ehrlich, wie viele gute Bands gibt es auf der Welt? Und wie viele kenne ich davon?

Und das hier haben wir vorgestern Abend gegessen 😀 Eigentlich ist Sushi ja normalerweise ziemlich teuer in Dänemark, so wie alles andere in Dänemark xP Wir haben mal ungefähr die gleiche Menge an Sushi frisch gekauft, also auch nur zum Mitnehmen und vom billigsten Anbieter in Aalborg, und das hat dann auch schon 40€ gekostet. Und der Reis war auch nicht perfet ^^‘

Aber die einzige billige Variante Sushi in Dänemark zu bekommen, ist das Sushi aus dem Kühlregal x) Und da wir mal wieder voll Lust auf Sushi hatten und ich nicht dazu kam billigereres Sushi in Deutschland zu essen, haben wir uns für Kühlregalsushi entschieden. Also diese Woche war es sowieso im Angebot, statt normalerweise 60 oder 50DKK pro Packung nur 40DKK (~5,50€), dann als wir im Supermarkt waren, hat es sogar nur noch 25DKK (~3,50€) gekostet, weil es nur noch einen Tag lang haltbar gewesen war! 😀 Also haben wir gleich 3 Packungen uns besorgt, obwohl im Nachhinein 2 für uns wohl auch schon satt gemacht hätten x) Die Qualität ist natürlich nicht so gut wie von frisch gerolltem Sushi, aber es ist essbar und schmeckt schon nach Sushi 😉 und man kann nicht einzeln aussuchen was für Sushi man bekommt ^^‘
Aber wir mochten die Herzform der Packung xD Und es hieß wirklich Sushi in love x)
Aber immer schön bissal bei Zimmertemperatur stehen lassen vor dem Essen, sonst schmeckt es einfach kalt und hart (also der Reis) ^^

❤ Tutti