Archiv für Juli, 2012

Skagen – die Spitze Dänemarks

C und ich sind mit dem GAK GAK SMS-Ticket einen Tag nach Skagen zur Spitze Dänemarks und Rabjerg Mile, die Wüste Dänemarks 😀

C und ich haben lang nichts mehr gescheites zu 2t gemacht und ich wollte schon immer mal nach Skagen, da wo Ost und Nordsee aufeinandertreffen 😉
Und neulich habe ich von diesem SMS-Ticket gehört und es ist ein wirklich gutes Angebot: nur 50DKK (knapp unter 7€!!!) kostet es und du kannst damit ab 10Uhr in der Früh bis 24Uhr Mitternachts in ganz Nordjütland mit dem Öffentlichen heraum fahren! Also ein Single-Tagesticket für ganz Norddänemark für diesen lächerlichen Preis, mit dem man mit dem Zug, Bus und was es sonst noch gibt fahren kann! :O Das Ticket hieß auch GAK GAK, weil es einfach lächerlich billig ist x)

Der Erwerb findet per SMS statt, man musste eben ‚Gak Gak‘  an die Nummer schicken und auf eine Antwort warten, dann auf diese nochmal mit einer ‚Ja‘ sms antworten und dann hast du dein Ticket per Sms bekommen 🙂
Leider galt dieses Angebot nur für den Sommer, also Juli und August ^^‘ Ich hoffe sie machen es nächsten Sommer wieder ;D

Naja auf jeden Fall haben wir das Ticket dann per SMS erworben und dann den ersten Bus verpasst von vor unserer Haustür aus, aber wir haben es am Ende doch geschafft, auch unter anderem mit Hilfe des praktischem Services der dänischen Bahn, mit welchem du dir selbst deinen eigenen Fahrplan mit Abfahrtszeiten zuschicken kannst per SMS (aber maximal nur 3 Fahrpläne pro Tag 😉 sehr nützlich, da ich kein internetnutzendes smartphone habe).

Als erstes sind wir nach ~2std Fahrt zu Råbjerg Mile, zur Wanderdüne Norddänemarks, oder auch Wüste oder Sandkasten genannt xP

Diese Wanderdüne bewegt sich jedes Jahr um 15 Meter weiter nach Osten laut Inet Enzyclopädie! :O Und unter den Sandmassen ist anscheinend eine Kirche und ihr Dörfchen begraben ^^ Also natürlich nur leerstehende Häuser und so ^^
Ich fands schon cool dort, aber ich dachte iwie es wäre größer/spektakulärer oder so x) (ich hätte eig auch mehr Fotos gehabt, aber leider ist der Film der Einwegkamera ein wenig kaputt gegangen weil ich ihn wohl zu lange und zu heiß aufbewahrt habe :S)

Wir hatten rein gar keine Karten oder sowas mit uns gehabt, und haben vor der Reise nur im Internet kurz nachgeschaut wo wir ungefähr langlaufen müssen. Die Lokalbahn nach Skagen fährt nämlich nicht wirklich direkt zu Rabjerg Mile, so mussten wir schon noch ein Stückchen (~1,5 Std) dorthin laufen. Mit Hilfe von Schildern und Fremden haben wir alles gefunden letzten Endes 🙂

Für Grene, Skagen gab es dann vor Ort auch ne kostenlose Karte für Touristen zum Glück x)
Als erstes sind wir auf den Leuchtturm ‚Det Grå Fyr‘, übersetzt ‚Der graue Typ‘,  hoch gestiegen 🙂

Blick nach rechts…

.. wir beide..

.. und der Blick nach links mit dem Schatten vom Leuchtturm..

.. und der nach Osten zeigenden Spitze von Dänemark! 😀

Danach sind wir an der Ostsee entlang zur Spitze gelaufen, welches so ne halbe Std gedauert hat ^^
Und haben Fotos gemacht, Pausen gemacht und unser mitgebrachtes Essen gegessen und die Zeit und den Sand zwischen den Zehen einfach genossen 

Noch am Ostseewasser..

..nun an der Spitze, zwar nicht ganz zu erkennen, aber wir sind es ;P..

.. nun schon an der Nordseeseite 😉 (und posende andere Touris im Hintergrund an der Spitze ;D)

Doch eigentlich ist es offiziell gar nicht mehr Ost- oder Nordsee da ganz im Norden, wie die vor allem deutschen Touristen gerne sagen,  sondern das Kattegat (im Osten) und Skagerrak (Westen)! ^^

Und dann haben wir uns auch schon langsam wieder auf den Rückweg gemacht um noch vor Mitternacht nach Hause zu kommen ^^
Es gab auch diese Touristen Traktor Busse, die die Leute von Skagen der Stadt her und wieder zurück gefahren haben, aber irgendwie waren die Leute dann nur so ca. 10 Minuten an der Spitze, genug Zeit für alle Insassen ein Foto an der Spitze zu machen und schon fuhr es wieder zurück x) Da geh ich doch lieber die 30 Minuten zu Fuß und kann es länger genießen! ;D

Det Graa Fyr im Hintergrund ^^

Auf dem Rückweg sind wir dann ‚durchs Gebüsch‘ gelaufen und hier ist z.B. ein großer Rosenstrauch 😀

Nachdem wir insgesamt ~19km an dem Tag, meistens barfuß auf Sand gelaufen sind, in ungefähr 5einhalb Stunden, waren wir dann kurz nach Mitternacht zu Hause an und ich wollte so schnell wie möglich die Kamera voll kriegen um die Fotos entwickeln lassen zu können x)
Ich hoffe euch gefallen die Fotos 🙂

❤ Tutti

Blokhus Radtour

Radtour nach Blokhus Strand an Westküste Nordjütlandes

Eine aus meinem Dänischkurs ist da schon mal hingeradelt und eine andere Mitstudentin ist da mal mit dem Bus hingefahren. Also wollte ich da auch mal hin! 😀

Am Ende waren wir so 16 Leute auf dem Rad, so die ganzen Volleyballer und dann sind noch ein paar mit dem Roller gekommen.
Die Radfahrt an sich war ok, natürlich schon anstrengend, waren ja auch so ~35km pro Richtung, und für einige, mich und C mit eingeschlossen, war es die erste längere Fahrradtour ^^ Wir haben auch genügend Pausen gemacht und trotz einiger Fahrradprobleme sind wir nach so 3std+ in Blokhus am Strand angekommen! 😀

Es ist ein sehr langer weißer Sandstrand (10km steht im Inet) und da an dem Tag wirklich gutes Wetter war, also Sonnenschein pur, war auch einiges los am Strand. Was einigen von uns gewundert hat war, dass man mit dem Auto direkt am Sandstrand entlangfahren kann und dort auch gleich geparkt wird und man sich sozusagen direkt neben dem Auto hingelegt. Wir fanden das eher ungewöhnlich und nicht so idyllisch für den Strand eigentlich, aber anscheinend ist das was normales/typisches für Dänen/Dänemark ^^‘

Also es gab da somit auch keine Strandkörbe oder so, anscheinend sind Strandkörbe eh eher was typisches für Deutsche Strände, also Nord und Ostsee; Aber dafür gab es am Eingang kostenlose Toiletten 😀
Und direkt hinter der mit Grasbüschen (ihr wisst schon die größeren, längeren) bewachsenen Düne, die entlang des Strandes ist, sind ganze viele Sommerhäuser 🙂 Wusstet ihr dass, es nur Dänen erlaubt ist ein Sommerhaus in Dänemark zu besitzen? x) Denn sie fürchten dass sonst die ganzen Deutschen oder sonstige nahen Nachbarn alles aufkaufen würden und sozusagen Teile Dänemarks „übernehmen“ x)

Dort haben wir Völkerball gespielt, gegrillt mit Einmalgrills, gegessen, unteranderem auch Hotdogs und heiße Banane mit Schokolade drinne und bissal geschwommen und natürlich die Sonne genossen, alle hatten am Ende einen Sonnenbrand, ich glaube ich war die einzige die keinen bekommen hat, da wir uns schon vor der Hinfahrt mit Sonnencreme Faktor 30 eingecremt haben und ich auch so schon dunklere Haut als C habe; Die meisten anderen haben sich erst am Strand mit Faktor 15 eingeschmiert x) Ich bin nur bisssal bräuner geworden ^^
Bei der Rückfahrt haben die Jungs aus irgendwelchen Gründen ordentlich angezogen beim Tempo, aber ja es wurde auch schon langsam kälter und spät. Am Ende als wir wieder zurück waren, haben wir noch die restlichen paar Dosen Bierchen getrunken.

Es war ein wirklich schöner Biking Vikings Trip x) Die 70km Rumgeradle haben sich gelohnt, auf alle Fälle! 😀
Hätte ich nich gedacht das es in Dänemark so schöne Strände gibt ^^
(So, jetzt hab ich auch die 2 Fotos die ich dort mit meiner Einwegkamera gemacht hab hochgeladen für euch ^^)

❤ Tutti