Archiv für Juni, 2012

Norwegen Kurztrip

kostengünstiger 17std Trip nach Kristiansand, Südnorwegen

Von vornherein muss ich sagen: Nein, diesmal keine Fotos, rein gar keine, weil meine geliebte Kamera bei diesem Kurztrip verschwunden gegangen ist :S (Aber ja ihr kriegt irgendwann noch ältere Fotos vom Karneval und Aalborg Regatta; irgendwann einmal ^^)

Wir sind nach Norwegen, Kristiansand, andere nannten es eine 1-Tagesreise, aber es war eigentlich kürzer.

Als erstes sind wir mit dem Auto hoch nach Hirtshals gefahren (ca. 1std von Aal) und von dort aus haben wir die Fähre rüber genommen nach Norwegen. Yeaa, erstes Mal Norwegen gewesen! Die Fähre war riesig, innen sah es aus wie ein Shopping Center fast. Es hatte mehrere Stockwerke und Dutyfreeshops und mehrere Essensbereiche und massig Sitzgelegenheiten natürlich ^^ Und Hin- und Rückfahrt beides für nur 100DKK (~ 13,50€)! 😀 Und dann noch minimal Benzingeld eben ^^
Wir kamen uns ziemlich jung vor, weil die meisten anderen Fährengäste schon etwas älter waren x) Dies war auch das erste Mal das ich auf so einer großen Fähre war, davor war ich nur mal auf so einer kleinen in Australien glaub ich ^^ Nach 3std, die wir draußen auf dem Deck in der Sonne verbracht haben, kamen wir um 15Uhr in einem ganz anderen Land an 😀

Kristiansand ist ein kleines süßes Städtchen mit vielen Blumen in der Stadt rumhängend; vllt gar nicht so klein, aber kam mir so vor. Highlights dort waren:

  • ein umgekipptes Segelboot im Hafen, welches gerade wieder aufrecht geschaukelt wurde;
  • beeindruckend detailierte Sandskulpturen, welche einen Tag später ausgestellt wurden;
  • Kilden, ein Theater und Konzerthaus, als wir da ankamen wurde gerade ein Konzert draußen in der Sonne gegeben 🙂 Und das Gebäude an sich fand ich sehr beeindruckend, es ist ein assymetrisches großes Gebäude welches aussieht als ob es ein gleichschenkliges Dreieck aus der Erde herausragt (also von  der einen Seite betrachtet) und durch eine riesige Glasfassade gestützt wird, und von der Seite ist das Vordach auch wellenförmig, aber nicht regelmäßig wellig, suchtmaschint es einfach! 🙂
  • Odderøya, die waldige (Halb?)Insel von Kristiansand (da liegt eig auch Kilden), dort sind wir erst mal hoch, also die ganze Insel ist so ein Hügel, und haben gegessen, dann haben wir (deutsche?) Bunker aus dem Krieg gefunden und sind auch in einen reingegangen *kriegsgefühl* Es war schon gruselig da rein zu gehn, nicht nur wegen den Spinnen, aber es war komplett dunkel da drinnen. Es war wie ein Iglu (also die Form) und komplett zu, also keine Öffnungen außer die horizontalen Schlitze wo man rausschauen und früher auch rausschießen konnte und die Tür natürlich ^^ Aber man musste so eine Leiter hochklettern um zu den Schlitzen zu kommen, und da hatten wir schon Angst das die nicht zu morsch ist oder der Holzboden oben zu morsch war ^^‘ Und auf Odderøya war die Sicht über das Wasser und Kristiansand natürlich schee 😀 Wir lagen auch mal auf dem einen Bunker ^^
  • Open Air Konzert, in welches wir noch reingeraten sind die letzten paar Minuten davon, mitten in der Stadt. Es war schon Mitternacht oder so und wir haben ein Plakat davor schon gesehn dass da was los sein wird, aber dachten wir würden es verpassen wegen Odderøya. Dort wurden Schlagerähnliche Lieder gespielt und so ungefähr wie im Bierzelt war auch die Stimmung x)

Und was wir sonst so dort gemacht haben, war Essen, also selbst mitgebrachtes natürlich, und Pausen/Powernaps und ein paar Fotos geschossen ^^
Tja und da wir leider keine Übernachtungsmöglichkeit durch Couchsurfing gefunden haben, mussten wir auf der Straße schlafen xD
Im ganzen war der Trip schon ziemlich zigeunerhaft x) Also genau gesagt haben wir im Wartebereich des Bahnhofes ein paar Stunden geschlafen, wir hatten Decken dabei x) Dann am nächsten Morgen um 5Uhr sind wir zur Fährenstation gegangen und schliefen da noch eine weitere Stunde, und als ich aufgewacht bin, bemerkt ich dass meine schwarze Unitasche mit der leeren Nudelsalatdose und Gabel und meiner Kamera samt Kameratasche, den beiden Memorycards und Ersatzakku, weg war D: Und tja wir haben sie auch nicht wieder gefunden :S

Dann nachdem wir noch kurz zum Fischmarkt gegangen sind, welcher in einem Teil von Kristiansand am Wasser liegt mit vielen Restaurants und im Stil von alten kleinen typischen Fischerhäusern gehalten wird kleinen süßen Brücken mittendrin, fuhren wir mit der Fähre um 8Uhr wieder nach Dänemark. Dieses Mal war die Fähre rappelvoll! Wir sind ziemlich spät erst an Bord gegangen und waren müde und erschöpft von den letzten paar Stunden in Kristiansand weil wir die ganze Zeit unsere ganzen Sachen (Essen, Decken…) auf unseren Rücken mitgeführt haben und eher nicht so viel Schlaf bekommen haben. So mussten wir uns mit einer freien Ecke auf dem Boden zwischen einem Restaurant und einem Sitzbereich begnügen und schliefen dort die meiste Zeit über.

Bilanz:

+ 3 Norwegische Kronen, die ich jeweils einzeln an verschiedenen Orten auf dem Boden gefunden habe x)

+ Elchflaschenöffner, den ich auf der Fähre gekauft habe also einziges Andenken, weil jeder Haushalt einen Flaschenöffner braucht und wir keinen hatten >.<

– meine schöne alte gut gediente digitale Bridgekamera mit dem kaputten Bildschirm ist weg, möge derjenige der sie nun hat damit unglücklich werden! (Und hoffentlich keine unsinnigen Dinge mit den Fotos auf den Speicherkarten anstellen im Internet :S)

Und abgesehn vom Elchflaschenöffner, haben wir auch kaum Geld ausgegeben, also nur noch ein paar Cider und Bierchen auf der Fährenhinfahrt und einen heißen Kakao vom Mäggi. 🙂

Also ich hab nun ein paar Einwegkameras besorgt, da ich ohne Kamera nur unglücklich leben kann und ich kein cooles Smartphone mit einigermaßen guter Kamera besitze.

yea mein allererstes Foto mit einer Einwegkamera überhaupt! Und der Elchflaschenöffner natürlich ^^

Trotz verschwundener Kamera würde ich gerne nochmal nach Norwegen, vllt ein bisschen länger und nicht so im herumreisenden Zigeunerstil das ganze Hab und Gut mitschleppend und ohne Übernachtungsmöglichkeit x) Und mehr von der Landschaft würd ich gern sehn 🙂

Oh ich hab inzwischen auch bissal Geld von meiner dänischen Versicherung bekommen wg der Kamera, 2100DKK ≈ 280€ 🙂
Also das sind anscheinend so 75% vom eigentlichen Wert meiner Cam mit allem drum und dran, da sie schon so 3Jahre+ alt ist, aber trotzdem besser als nichts 😀
Die Versicherung habe ich abschließen müssen weil ich eine zum Studieren brauchte, falls ich jemanden oder mich selber verletzen würde, was schon vorkommen könnte bei Art&Technology wo wir schon öfters rumwerkeln. Und zusätzlich habe ich eben auch so eine Hausversicherung falls was hier im Haus passiert und so, und anscheinend deckt das auch insgesamt meine Dinge die mir abhanden kommen ^^
Nun will ich mir eine digitale Spiegelreflex zulegen, da ich mit qualitativ schlechten Fotos nicht länger leben will, die Entscheidung welche Kamera ich nehmen soll, bringt mich noch um, aber auf jeden Fall wird es schon einiges kosten, so 650€ wird es mit Gehäuse und Universal Zoomobjektiv schon werden ^^‘ Und das, wenn ich gebrauchte Sachen kaufen werde übers Internet. Weil ich möchte auch nicht das billigste Objektiv und Gehäuse kaufen, wenn schon, denn schon x)

❤ Tutti

Danish Air Show 2012

Danish Air Show feiert 100 Jahre Militär Luffahrt

Das coolste war ja, dass es freien Eintritt und kostenlose Parkplätze gab 😀 Und es gab sogar kostenlose Ohrstöpsel gegen den lauten Flugzeuglärm ^^ Uuuund da Dänemark so reich ist, dank Steuereinahmen, haben sie extra für die Air Show auch ein paar riesige Schilder gemacht und für jeden Helfer eine Warnweste mit Danish Air Show aufgedruckt ^^

Also eigentlich fing das ganze um 10Uhr in der Früh an und ging bis um 16Uhr; Und das hat man auch gemerkt am Verkehr bzw Stau ^^‘ C und ich haben die letzten beiden Tage auch schon vorm Fenster gesessen und zugeschaut wie ein paar Flugzeuge Loopings geübt haben und co 🙂 Denn wir wohnen nicht allzu weit weg vom Flughafen; aber am Samstag ging uns der Flugzeuglärm dann doch schon langsam auf die Nerven ^^“

Naja wir wollten eig mit dem Fahrrad hinfahren, aber da Freunde von uns auch hinwollten und noch 2 Plätze im Auto frei hatten, sagten wir nicht nein dazu, da man beim dänischen Wetter nie so recht weiß. Und es war auch gut so, denn es war nicht direkt am Flughafen, sondern auf dem Militärgelände daneben, welches ziemlich weitläufig ist.
Und es herrschte wirklich typisches dänisches Wetter: bisschen Sonnenschein, wieder Niesel oder auch stärkere Regenschauer und dann nach paar Minuten wieder einigermaßen trocken. Also war es schon besser mit dem Auto ;D

Ich fand es eig ziemlich gut dort, nur eben schade dass das Wetter nicht hundertpro mitgespielt hat, sonst hätten wir uns auf die Wiese setzen können und einfach den Fliegern zuschauen können 🙂
Letzten Endes haben wir dann aber die meiste Zeit nur mit dem anschauen und -fassen von Waffen an den Ständen uns beschäftigt.

Und diese Militärmänner! Die Jungs haben sich dann auch immer so volllabern lassen, das hat dann immer ewig gedauert bis wir bissal weiterkamen ^^‘ Natürlich schön und gut wenn man sein Wissen weitergibt an wissensdurstige Leute, aber eigentlich ist es schon ein wenig abstrakt über Waffen zu sprechen und wie man (damals im Krieg) so viele Leute getötet hat und wie man das gemacht hat und wie man sich vor den anderen versteckt hat und so ^^“

Also ich bin ja hauptsächlich wegen den Flugzeugen gekommen 🙂
Ich finde es faszinierend wie solche schweren Geräte in der Luft bleiben können und insbesondere auch so synchron in Formationen fliegen können, da gehört langjähriges Training und gute Kommunikation dazu ^^
Haha und wir haben uns manchmal schon so fast wie im Krieg gefühlt wegen dem ganzen Fluglärm und den Flugzeugen über uns und vorallem wenn sie noch so Feuerwerkskörper hinterlassen haben ^^
C hat auch gesehen wie ein Jetflieger die Schallmauer durchbrochen hat, ich habs nur gehört :S
Und ich hab auch einen Stunt verpasst als 4 Flieger auf der einen Seite in die Richtung eines anderen Flieger geflogen ist und der dann durch das gebildete Loch durch die 4 hindurch geflogen ist (ich hoffe ihr versteht x)

Nunja hier ein paar Fotos, klicken für größere Ansicht 🙂