Erste Impressionen Aalborgs

30.08.2011 – 11.09.2011

Erste Tage in Aalborg – Big City life?

Als wir mit dem Zug angekommen sind, war ich erst mal ehrlich gesagt enttäuscht, weil es so klein und dunkel mir vor kam! Ich habe einfach mehr erwartet von der 4t größten Stadt in DK und war auch ziemlich aufgeregt als wir in den Zug stiegen eigentlich x) und wie immer wenn man zu viel erwartet, wird man natürlich enttäuscht ^^‘

C und ich sind extra schon 2 Tage vor Unibeginn nach Aalborg um uns ein wenig umschauen zu können, da es für uns beide das erste Mal in dieser Stadt ist 🙂

Also sind wir ein wenig spazieren gegangen um etwas von Aalborg zu sehen, als erstes sind wir durch die kleine Innenstadt gelaufen und sind dann am Wasser entlang 🙂

Das ist ein Bootsrestaurant oder zumindest ein Café! Will ich unbedingt mal hin 🙂

Und das ist irgendwie ein futuristischer Spielplatz? also zumindest kein altmodischer Abenteuer Spielplatz >.<

Das ist ein Drehding, ich konnte nicht darauf stehen, deswegen habe ich mich reingelegt ^^

Eine Rutsche auf einen offensichtlich synthetischen angelegten Hügel 

Die ersten 2 Wochen in Aalborg wohnten wir bei einem Freund eines Freundes, da wir unsere Wohnung erst ab dem 15ten September bekamen, wegen Renovierungsmaßnahmen oder so, das ist hier so üblich anscheinend ^^‘

Und dann fing auch schon die Uni an am 1ten September! 😀 Wir sind fast ein wenig zu spät zur Immatrikulationsfeier gekommen, dann mussten wir uns aber trennen da wir nicht das selbe studieren, aber es war halb so schlimm, ich hab mich einfach an den Tisch mit den anderen zukünftigen ArTies gesetzt und ein wenig nett geredet 🙂

In der Einladung stand eig das wir ein Frühstück bekommen, aber wir haben in Wahrheit haben wir nur eine Semmel mit Butter bekommen und Tee/Kaffee ^^“ Seht ihr mich? 😉

Und bei den Reden (auf dänisch -.-) sind auf einmal Teletubbies auf die Bühne gesprungen und haben Kondome rumgeschmissen, weil auf der Aalborg Universität anscheinend die meisten Paare sich finden und auch zusammenleiben xD Dann sind wir ein wenig durch die Stadt gelaufen mit den Tutoren; und es hat sich herausgestellt das ein Tutor sich als Erstsemester „verkleidet“ hat und an unserem Tisch saß, um zu sehn was wir so denken und so xD

Am Abend war dann die große Study Start Party 🙂 dort gabs eben Essen und wir haben eine ‚Speed-dating Runde‘ gemacht um uns alle ein wenig kennen zulernen x) Oh und ein anscheinend bekannter dänischer Musiker trat an dem Abend auch noch auf 🙂 ein Rapper dessen Namen ich vergessen habe x)

Und Uni ansich war in den ersten Tagen nicht anstrengend, nur Einführungen und allgemeine Regeln/Richtlinien und co, also eig nicht so aufregend x) Nur lang! Da ich nun auf einmal nachdem ich ein halbes Jahr keinen festen geregelten Tagesablauf hatte (sondern nur: so viel wie möglich arbeiten um Geld für DK zu ersparen und so viel wie möglich noch mit Freunden in München machen) fand ich den Tag von 9-16 Uhr in der Uni zu verbringen natürlich gewöhnungsbedürftig x)

Natürlich sind wir auf noch weiteren Erkundungstouren gegangen

..und haben einige künstlerische Beton Skulpturen die u.a. als Sitzmöglichkeit dienen können entdeckt 🙂 Aber dazu werde ich später noch gesondert einen großen Fotopost machen ^^

Das ist die Zugbrücke die aufgeht wenn Segelschiffe vorbeiwollen 🙂 Die andere Brücke für Autos, Räder und Fußgänger kann sich auch öffnen 🙂

Oh und wir haben während des Spazierganges ein Pfannkuchenhaus entdeckt!! :F und da wir schon eine Weile unterwegs waren und wiiirklich Lust auf Pfannkuchen dann hatten, haben wir uns sogar einen teuren Pfannkuchen zusammen gegönnt obwohl wir es so zu Hause auch hingekriegt hätten xD

Hafen mit Möve (oder auch Möve am Hafen)

Ja doch es ist eigentlich schon sehr schön hier 🙂 Vorallem als ich das erste Mal die Möven gehört habe als wir in der Stadt unterwegs waren, hab ich mich gefreut 😀

Lustigerweise hat jemand mal eine Straßenlampe mit Smileys verziert 😀 

Hier waren wir unterwegs zurück von einer Fahrradbesichtigung, leider war das Fahrrad viel zu klein für mich ^^“

Dieser Brunnen steht beim Kunsten Museum und spritzt ab und zu Wasser hoch und zwar auch nicht alle Teile, also ist es zu schaffen sich zur Mitte vorzudrängen ;D

Oh und unsere Tutoren haben eine Pool Party für uns veranstaltet, also wir haben Pool gespielt, bzw lustige „Bring die Kugel in das Loch“ Spiele wie z.B. wer macht auf die coolste/lustigste Weise mit nem Partner am Arm durch einen Schwimmflügel verbunden, die meisten Punkte; oder so das ein Mitglied komplett den Boden nicht berühren darf, also irgendwie hochgehoben, huckepack genommen wurde oder auf den anderen in der Gruppe stand oder lag oder saß xD also war sehr lustig ^^ Vorallem weil die meisten noch poolish angezogen waren mit Handtüchern, Schwimmreifen und Taucherbrillen 🙂 (ich nicht, weil ich eig nichts derartiges mitgenommen habe ^^“)

Und das hier ist die Gegend von Platform 4 , nein das ist kein alter Bahnsteig eigentlich, aber eine ehemalige Industriegegend mit verlassenen Fabriken. Und P4 an sich ist eigentlich ein Künstler Gebäude wo man arbeiten kann und einem auch geholfen wird mit Holz, Elektronik und co und Ausstellungen stattfinden und von freiwilligen Helfern betrieben wird 🙂

Ich finde es dort eig sehr chillig, aber ein wenig kalt xD

Da P4 gleich am Wasser liegt haben sie auch mal Boote gebaut mit einem Motor mit dem man rauscruisen kann ;D

Im mittleren Hintergrund seht ihr selbstgebaute reinkletterbare ‚Holzmauern‘ und rechts das Gebäude ist Platform 4, hier seht ihr den Eingang über die kleine Bar 🙂

Eine Baustelle mit nur der Außenfassade noch stehend

Das ist eine Leberwurstsemmel mit einem Herz aus Remoulade, hat C gemacht 😀 Remoulade hier ist so ähnlich wie Mayonaise, hat aber noch Zwiebelstückchen drinne, schmeckt ganz gut 🙂

Und bei einem abendlichen Spaziergang wieder mal zu P4 haben wir lustige Dinge entdeckt

Ein schüchterner ChefAffe!

Steinfaces 😀

Steinbär mit Steinbärbaby

Das ist die andere Seite der Baustelle (mit den Kränen)

Bei Platform 4 gibts einen Flammenwerfer und eine LuftDruckpistole unter Wasser? Auf jeden Fall wenn man auf den Wasserknopf und dann gleich den Feuerknopf drückt, wird das Wasser das hochschießt vom Feuer beschienen 😀 und der Flammenwerfer ist wirklich laut! Am Anfang hab ich mich immer erschrocken/aufgeschrien als jemand drauf gedrückt hat xO

Und hier sitze ich mim litauischen A in der Holzmauer 🙂

Hier gibt es eindeutig sehr viele Lithuaniens! Sozusagen die Vietnamesen in Dänemark xP Ne aber so im Vergleich zu München und der InvASIAN eben xD
Aber das lustige ist, dass der erste mit dem Chris geredet hat bei der Immatrikulationsfeier war ein Viet x) aber sonst kenn ich bzw seh ich auch keine Viets eig, ich weiß nur das 2 unserer Tutoren viet Wurzeln haben ^^ also wirklich keine big Asian Community hier wie in Muc x)

Ich hab übrigens angefangen mit dem Basic Danish Kurs 🙂 Am Samstag gab es ein Language Bath beim Campus, wo ich dann das erste Mal war, und einen coolen Unikalender abgestaubt habe xD
Dort haben wir so 6 Workshops von so 45min gehabt (also bissal zählen und mini Grammatik und einen lustiges dänischer Kinderspruch haben wir gelernt und so >.<)

Oh und ich hab nun ein Fahrrad gefunden und auch gekauft 😀
Und C liebt mich wirklich, er ist nämlich mit meinem neuen rosa Fahrrad nach Hause geradelt für mich, weil ich den Weg eher nicht mehr wusste und ich wurde im Auto von seinen Eltern Heim gefahren, da sie grad zu Besuch da waren 🙂

Tutti ❤

Advertisements

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: